Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Weil er Kompetenzen überschritten hat: Adligenswiler Finanzvorsteher tritt vorzeitig zurück

Der Adligenswiler Finanzvorsteher Pascal Ludin (SP) tritt bereits per Ende Monat zurück. Grund ist eine Beschaffung für das Pflegezentrum Riedbach, die nicht mit dem Gesamtgemeinderat abgesprochen war.
Stefan Dähler und René Meier
Pascal Ludin. (Bild: PD)

Pascal Ludin. (Bild: PD)

Eigentlich wollte Pascal Ludin (SP) wegen einer neuen Stelle per Ende Juni als Adligenswiler Gemeinderat zurücktreten (wir berichteten). Wohin er wechselt, wurde nicht öffentlich kommuniziert. Doch nun verlässt der Finanzvorsteher das Gremium bereits per Ende Mai. Ludin habe beim Gemeinderat seinen vorzeitigen Rücktritt eingereicht, teilt die Gemeinde mit.

«Mit diesem Schritt übernimmt er die Verantwortung für eine Kompetenzüberschreitung im Zusammenhang mit Verbuchungen beim Jahresabschluss der Pflegezentrum Riedbach AG sowie für den unzureichenden Informationsfluss zwischen dem Verwaltungsrat und dem Gemeinderat», heisst es in der Mitteilung.

Schliessanlage wurde zum Verhängnis

Auf Anfrage erklärt Pascal Ludin, dass es konkret um die Beschaffung einer digitalen Schliessanlage für das neue Pflegezentrum gegangen sei. Eine solche sei bereits beim Gemeindehaus installiert. «Diese habe ich ohne Absprache mit dem Gesamtgemeinderat bestellt, obwohl eine solche nötig gewesen wäre. Damit habe ich meine Kompetenzen überschritten.» Im Nachhinein findet Pascal Ludin keine Erklärung für das Geschehene. «Es war ein unentschuldbarer Fehler.» Ob dieser weitere Konsequenzen für ihn zur Folge hat, kann er derzeit noch nicht sagen.

Die digitale Schliessanlage habe 144'000 Franken gekostet, so Ludin. Davon würden 110'000 Franken von der Genossenschaft Wohnen und Leben am Riedbach als Eigentümerin des Pflegezentrums wieder rückvergütet. Dabei handelt es sich um den Betrag, den ein herkömmliches Schlüsselsystem gekostet hätte. Die Mehrkosten gehen zu Lasten der Pflegezentrum Riedbach AG, der Betreiberin des Zentrums.

Rechnungen stimmten nicht überein

Für den Gemeinderat sind rechtliche Schritte gegen Pascal Ludin «kein Thema», wie Gemeindepräsidentin Ursi Burkart-Merz (CVP) auf Anfrage sagte. Aus heutiger Sicht habe weder die Gemeinde noch die Pflegezentrum Riedbach AG einen finanziellen Schaden erlitten.

Auf die Ungereimtheiten sei die Gemeinde gestossen, weil die beiden Abrechnungen der Gemeinde und der Pflegezentrum Riedbach AG nicht übereingestimmt hätten. «Ich bedaure, dass das jahrelange grosse Engagement von Pascal Ludin von diesem vorzeitigen Rücktritt getrübt wird», sagt Burkart-Merz und ergänzt: «Der Gemeinderat will Pascal Ludin keine Mutwilligkeit unterstellen. Pascal Ludin hat in unserer Gemeinde grossartige Spuren hinterlassen.» Ohne ihn gäbe es das Gesundheitszentrum in der heutigen Form nicht.

Das Pflegezentrum wurde erst im Februar eröffnet. Daraufhin geriet es wegen zu tiefer Auslastung in die Schlagzeilen. In der Folge beantragte der Adligenswiler Gemeinderat einen Sonderkredit von 3,5 Millionen Franken für eine Kapitalerhöhung der Pflegezentrum Riedbach AG. Dieser wurde am 19. Mai deutlich mit einem Ja-Anteil von rund 70 Prozent von der Stimmbevölkerung angenommen. Die Ersatzwahl für Ludins Sitz im Gemeinderat findet am 16. Juni statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.