Adligenswiler Pflegezentrum zwei Monate nach Start knapp zur Hälfte ausgelastet

Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist das Pflegezentrum Riedbach jetzt zu 45 Prozent belegt. Der Entscheid, in ein Pflegezentrum einzutreten, erfolge meist kurzfristig, so der Riedbach-Chef. Deshalb könne man die Belegung langfristig nur bedingt planen.

Hugo Bischof
Merken
Drucken
Teilen
Das Pflegezentrums Riedbach in Adligenswil. Bild: Manuela Jans-Koch (Adligenswil, 2. Februar 2019)

Das Pflegezentrums Riedbach in Adligenswil. Bild: Manuela Jans-Koch (Adligenswil, 2. Februar 2019)

Nach zwei Betriebsmonaten sind 26 der 56 Pflegebetten im neuen Pflegezentrum Riedbach in Adligenswil belegt. Das teilten die Pflegezentrum Riedbach AG und der Gemeinderat Adligenswil am Montag mit. «Dies liegt über den Erwartungen, die nach den Schwierigkeiten in der Voreröffnungsphase angepasst worden sind.» Damit sei auch klar, «dass die neu projektierte Auslastung von 45 Prozent für das erste Jahr zu erreichen sein wird.»

Im Planungsbericht vom August 2015 war der Gemeinderat von einer Bettenauslastung von 82 Prozent im ersten und 98 Prozent im zweiten Betriebsjahr ausgegangen. Diese Zahlen mussten kurz vor der Eröffnung des Zentrums stark nach unten korrigiert werden. Dass jetzt auf einem tieferen Niveau doch ein Umschwung eingetreten ist, führt Tom Bättig, Geschäftsführer des Pflegezentrums Riedbach, einerseits auf ein positives Echo nach dem Tag der offenen Tür am 2. Februar zurück (wir berichteten). Zudem werde der Entscheid, in ein Pflegeheim einzutreten, in der Regel kurzfristig getroffen.

«Zwischen dem Entscheid, in ein Pflegezentrum einzutreten, und dem effektiven Eintritt verstreichen meist nicht mehr als fünf Tage», sagt Bättig. «Wir haben es auch schon erlebt, dass sich jemand am Vormittag bei uns meldet und am Nachmittag bereits einzieht.» Es sei unmöglich, die Belegung lange im voraus zu planen. «Das wurde anfänglich unterschätzt.» Jetzt, da das Haus eröffnet und mit Leben gefüllt sei, sehe man die Vorzüge, sagt Bättig:

«Wir haben fast täglich Interessenten, denen ich das Haus zeigen darf.»

Von den 26 zurzeit belegten Pflegeplätzen befinden sich 5 in der Demenzabteilung. Damit sind 5 von 6 Betten in der Demenzabteilung belegt. «Das zeigt, wie wichtig es war, eine Demenzabteilung in die Planung zu integrieren», so Tom Bättig.

Erfreut über die positive Entwicklung ist auch der Gemeinderat von Adligenswil. «Wir sind auf dem richtigen Weg», sagt Gemeindepräsidentin Ursi Burkart-Merz (CVP). Wegen der tieferen Bettenbelegung als ursprünglich geplant, beantragt der Gemeinderat eine Aktienkapitalerhöhung für die Pflegezentrum Riedbach AG. Darüber stimmen die Adligenswilerinnen und Adligenswiler am 19. Mai ab. Zudem hat der Gemeinderat – auf Druck der FDP – eine externe Untersuchung zu den deutlich höheren Kosten des Pflegezentrums bewilligt. Anfänglich hatte er sich noch dagegen gesträubt.