AKTION FREIRAM: Unbewilligtes Wochenend-Festival verlief ruhig

Das unbewilligte aber tolerierte Wochenend-Festival der ?Aktion Freiraum? auf der Luzerner Allmend ging heute Sonntag wie vereinbart zu Ende.

Drucken
Teilen
Auf dem Militärgelände Allmend bei der Häuserkampfanlage fand ein toleriertes, nicht bewilligtes Fest der Aktion Freiraum statt. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Auf dem Militärgelände Allmend bei der Häuserkampfanlage fand ein toleriertes, nicht bewilligtes Fest der Aktion Freiraum statt. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der Anlass, welcher auf fehlende Freiräume für die Alternativkultur aufmerksam machen wollte, verlief ruhig und friedlich, wie die Stadtpolizei Luzern mitteilte. 

Mehrere hundert Menschen begaben sich über das Wochenende zur alten Häuserkampfanlage auf der Luzerner Allmend, wo Lifekonzerte und DJ-Auftritte stattfanden. Die Stadtpolizei musste den Veranstalter wegen kleineren Problemstellungen kontaktieren. Die Absprachen zwischen den Festival-Verantwortlichen und der Polizei wurden jedoch grundsätzlich eingehalten.

Leider kam es auf dem Gebiet der Allmend zu kleineren Sachbeschädigungen. Dabei wurden Blumenstöcke, Abfalleimer und eine kleine Mauer mutwillig beschädig. Es ist nicht auszuschliessen, dass die Beschädigungen von Festivalbesuchenden verursacht worden sind, wie die Polizei weiter festhält.

ig