AKTION FREIRAUM: Veranstalter ziehen positive Festival-Bilanz

Das Festival «Kultur braucht Platz» vom Freitag und Samstag im Luzerner Vögeligärtli ist nach Angaben der Veranstalter von 1000 Personen besucht worden. Die Veranstaltung lief aus polizeilicher Sicht ohne Probleme.

Drucken
Teilen
Kleine Feuer wärmten die zahlreichen Festivalbesucher im Vögeligärtli auf. (Bild Daniel Auf der Mauer/Neue LZ)

Kleine Feuer wärmten die zahlreichen Festivalbesucher im Vögeligärtli auf. (Bild Daniel Auf der Mauer/Neue LZ)

Mit dem Festival sei «ein starkes Zeichen gegen die aktuelle Stadtpolitik» gesetzt worden, teilte die «Aktion Freiraum» am Sonntag mit. Die Gruppe fordert mehr alternative Kulturräume in der Stadt Luzern.

Den musikalischen Teil des Festivals bestritten Jotta, Greis, Ziska Lovis, Pink Spider und Moped Lads. Sehr gut besucht gewesen sei aber auch das Podium «Alternative Kulturzentren - wie entstehen sie, wie überleben sie?», an dem Vertreter der Roten Fabrik, der Berner Reitschule, des Kulturzentrums Bremgarten, des Sedels sowie der IKU Boa teilnahmen.

red