Alberswil

Neulenker fährt 143 km/h in 60er-Zone

Die Luzerner Polizei hat bei einem Autofahrer 143 km/h in einer 60er-Zone gemessen. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und sein Auto sichergestellt.

Drucken
Teilen
Der Seat des 19-Jährigen weist verbotene Abänderungen auf.

Der Seat des 19-Jährigen weist verbotene Abänderungen auf.

Bild: Luzerner Polizei

(pl) Die Luzerner Polizei führte auf der Willisauerstrasse in Alberswil Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei passierte am vergangenen Samstag ein Autofahrer die Messstelle mit 143 km/h, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Auf der besagten Strasse herrscht eigentlich Tempo 60. Der Fahrzeuglenker, ein 19-jähriger Portugiese, kehrte zur Messstelle zurück und konnte dort festgenommen werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Dem jungen Mann wurde der Führerausweis auf Probe entzogen – die Autoprüfung absolvierte er vor rund zwei Monaten. Zudem wies sein Auto verbotene Abänderungen auf, weshalb es von der Polizei sichergestellt wurde. Der Mann wird wegen der qualifiziert groben Geschwindigkeitsüberschreitung (Rasertatbestand) und wegen Führens eines nicht betriebssicheren Fahrzeuges zur Anzeige gebracht, schreibt die Luzerner Polizei in der Mitteilung. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.