Albert Koechlin Stiftung verteilt 180'000 Franken

Die Albert Koechlin Stiftung (AKS) hat am Donnerstag in Luzern ihre Anerkennungs- und Förderpreise verliehen. Die insgesamt 180'000 Franken gingen an Kinder- und Jugendkultur, patriotische Aktionen an der Rigi und am Pilatus sowie an die Lebensqualität in Emmen.

sda
Drucken
Teilen
Die grosse Schweizerfahne wird jedes Jahr oberhalb von Vitznau aufgehängt. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die grosse Schweizerfahne wird jedes Jahr oberhalb von Vitznau aufgehängt. (Bild: Archiv Neue LZ)

Mit einem Anerkennungspreis von 40'000 Franken wurde der Kinderfilmclub Zauberlaterne ausgezeichnet. Dieser organisiert neun Mal pro Jahr in Altdorf, Luzern, Sarnen, Schwyz und Sursee ein spezielles Filmprogramm für Kinder.

Im Bild ist ein Teil der Crew vom Jugendkulturhaus Senkel Nidwalden welche einen Förderpreis gewonnen haben. Von Links: Gilles Rosset, Erich Schneider, Emanuel Wallimann und Stiftungspräsident Peter Kasper. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)
5 Bilder
Im Bild sind Vertreter der Zauberlaterne. Von Links:  Rita Meyer Hodel/ Sursee, Lory Schranz/ Uri, Silvia Omlin-Jung/ Obwalden, Heidy Weber-Wiget/ Schwyz, Elisabeth Taha/ Luzern. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)
Im Bild sind Vertreter der IG Schweizerfahne Rigiwand. Von Links:  Röbi Küttel, Werner Zimmermann und Stiftungspräsident Peter Kasper (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)
Im Bild ist der Vertreter von der Hängimannschaft Hergiswil am See. Von Links:   Josef Wechsler it Stiftungspräsi Peter Kasper. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)
Im Bild ist der Vertreter vom Verein Zukunftsgestaltung Emmen Daniel Burch (rechts) mit Stiftungspräsident Peter Kasper. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)

Im Bild ist ein Teil der Crew vom Jugendkulturhaus Senkel Nidwalden welche einen Förderpreis gewonnen haben. Von Links: Gilles Rosset, Erich Schneider, Emanuel Wallimann und Stiftungspräsident Peter Kasper. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)

Einen Anerkennungspreis von je 20'000 Franken erhielten die  Interessengemeinschaft Schweizerfahne   und die  Hängifeldmannschaft  Pilatus. Das Fahnenteam hängt seit 1 986 jährlich eine grosse Schweizerfahne (31 mal 31 Meter) an  den Nagelfluh-Felsen oberhalb von Vitznau. Die Hängefildmannschaft aus Hergiswil entzündet seit 1952 jeweils am 1. August ein Feuerkreuz am Pilatus.

50'000 Franken gingen an den Verein Zukunftsgestaltung Emmen. Mit dem Förderpreis wird sein Engagement für eine lebenswerte, florierende und weltoffene Stadt Emmen honoriert.

Einen weiteren mit 50'000 Franken dotierten Förderpreis erhielt das Jugendkulturhaus Senkel Nidwalden. Mit dem eben eröffneten Kulturhaus sollen Jugendliche die Möglichkeit erhalten, sich zu engagierten und Nidwalden kulturell zu beleben.