Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Albert-Koechlin-Stiftung zeichnet Luzerner «Wissensfestival» aus

Die Albert-Koechlin-Stiftung hat Preisgeld von insgesamt 76'000 Franken an drei Zentralschweizer Projekte vergeben. Darunter ist ein Projekt, das Arbeitslose auf den digitalisierten Arbeitsmarkt vorbereitet.
Vertreter der ausgezeichneten Projekte bei der Preisübergabe am vergangenen Donnerstag. (Bild: PD)

Vertreter der ausgezeichneten Projekte bei der Preisübergabe am vergangenen Donnerstag. (Bild: PD)

Die in Luzern ansässige Albert-Koechlin-Stiftung hat am Donnerstag drei Zentralschweizer Projekte mit Förderpreisen ausgezeichnet, wie sie am Montag in einer Mitteilung schreibt.

Dabei gingen 30'000 Franken Preisgeld an den Luzerner Verein Aha für sein «Wissensfestival», das nächstes Jahr stattfinden soll. An diesem werden Erkenntnisse von Hochschulforschern einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Mit 25'000 Franken zeichnete die Stiftung den Verein Fabia aus. Das Luzerner Projekt bietet seit 18 Jahren Deutsch- und Integrationskurse für Fremdsprachige im Kanton Luzern an.

Das Projekt «Blended Learning» des Schweizerischen Arbeiterhilfswerks (SAH) Zentralschweiz war der Stiftung schliesslich 21'000 Franken wert. In den regionalen SAH-Kursen werden Arbeitslose auf den digitalisierten Arbeitsmarkt vorbereitet.

Die drei ausgezeichneten Projekte zeigten etwa in den Bereichen Digitalisierung und Migration mögliche Lösungen und Hilfestellungen auf, heisst es in der Mitteilung weiter.

lur

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.