Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Aldi plant Filiale mitten in der Luzerner Fussgängerzone

Jetzt ist klar, wer als neuer Mieter ins ehemalige Vögele/OVS-Gebäude an der Hertensteinstrasse zieht: Aldi Suisse plant im Untergeschoss eine Filiale. Dass es im Gebäude keine Parkplätze hat, ist für Aldi kein Hinderungsgrund – im Gegenteil.
Roman Hodel
An dieser Fassade an der Hertensteinstrasse 50 soll dereinst ein Aldi-Signet prangen. (Bild: Stefan Dähler (Luzern, 23. November 2018))

An dieser Fassade an der Hertensteinstrasse 50 soll dereinst ein Aldi-Signet prangen. (Bild: Stefan Dähler (Luzern, 23. November 2018))

Der Stadtluzerner Detailhandelsexperte Gotthard Wangler hatte es gegenüber unserer Zeitung vor einer Woche so angekündigt: «Im Gebäude hat sich bereits ein hochattraktiver, internationaler Retailer eingemietet.» Jetzt ist klar, wen er gemeint hat: Aldi Suisse. Dieser plant im Untergeschoss der Hertensteinstrasse 50 eine neue Filiale.

Die Aldi-Medienstelle bestätigt das Vorhaben. «Die Filiale wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte kommenden Jahres eröffnet», schreibt Aldi-Sprecher Philippe Vetterli. Für den Um- und Ausbau der Filiale plane man wie gewohnt, mit zahlreichen ortsansässigen Bauunternehmen zusammenzuarbeiten.

Aldi setzt zunehmend auf «urbane Standorte»

Dass die neue Filiale mitten in der Fussgängerzone liegt und es keine Parkplätze im Gebäude hat, ist laut Vetterli kein Nachteil: «Mit der Eröffnung der Filiale Zollstrasse in der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofes 2016 rückte Aldi Suisse erstmals in den Fokus der urbanen Stadtbevölkerung und der Pendler.» Die zentrale Lage und die zu erwartenden hohen Kundenfrequenzen seien immer wichtiger werdende Indikatoren für die Standortwahl. «Um unser Ziel von deutlich mehr als 200 Aldi-Suisse-Filialen zu erreichen, setzen wir mehrheitlich auf urbane Standorte», so Vetterli weiter. Angaben zur Verkaufsfläche und zur geplanten Mitarbeiteranzahl in Luzern könne er noch keine machen.

Die Hertensteinstrasse 50 gehört der Swiss Life. Sie plant einen Umbau der Liegenschaft aus den 1970er Jahren. Deshalb verlassen nach dem Ende des Modeanbieters OVS auch Vögele Shoes, Interdiscount und Ochsner Sport das Gebäude (wir berichteten).

Coop verkaufte am selben Ort früher Lebensmittel

Lebensmittel im Untergeschoss der Hertensteinstrasse 50 sind übrigens nichts Neues: Bis zur Eröffnung des Löwen-Centers 1986 betrieb Coop hier einen Supermarkt, zuerst noch als Teil des Coop-City-Warenhauses, das sich in diesem Gebäude befand. Bis im Jahr 2003 gab es überdies im zweiten Stock ein Coop-Restaurant.

Und: Aldi ist nicht der einzige Lebensmittel-Anbieter, der bald an die Hertensteinstrasse ziehen wird. Auch die Migros plant einen neuen Alnatura-Bio-Supermarkt in der Hausnummer 44 (wir berichteten).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.