ALKOHOL AM STEUER: Blaufahrer: Trend ist beunruhigend

Die Statistik beweist: Fälle von Alkohol am Steuer haben zugenommen. Die Polizei will vermehrt kontrollieren.

Drucken
Teilen
Alkohol am Steuer: Die Fälle nehmen wieder zu. (Symbolbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Alkohol am Steuer: Die Fälle nehmen wieder zu. (Symbolbild Eveline Bachmann/Neue LZ)

«Die Fälle von Drogen und Alkohol am Steuer haben klar zugenommen.» Diese traurige Bilanz zieht Lorenz Muhmenthaler, Leiter Verkehrs- und Sicherheitspolizei Nidwalden. Waren es 2005 noch 64 Fahrer, die wegen Angetrunkenheit hinter dem Lenkrad ihren Check abgeben musste, so stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf 91, wie dem aktuellen Jahresbericht des Verkehrssicherheitszentrums Nidwalden/Obwalden zu entnehmen ist. Auch in Obwalden ist eine ähnliche Tendenz feststellbar. Was in der Statistik weiter auffällt: Es sind sehr oft junge Männer, die sich nicht davon abhalten lassen, auch mit reichlich Alkohol intus noch Auto zu fahren. 

Die Polizeikorps sehen diesem Trend nicht tatenlos zu. Gerade in diesen Tagen intensivieren sie die Verkehrskontrollen, die besonders auf Fahren im angetrunkenen Zustand abzielen. Wer vorbildlich mit 0,00 Promille unterwegs ist, erhält ein Geschenk.

Geri Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.