Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALLMEND: 115'000 Besucher an der Luga: Militärgastronomie stiess auf reges Interesse

Die Zentralschweizer Frühlingsmesse fand in den letzten zehn Tagen bei bestem Wetter statt. Das wirkte sich vor allem auf den Glacestand der Armee aus – die Besucherzahl bewegte sich hingegen auf Vorjahresniveau.
Ein WK-Soldat bereitet mit flüssigem Stickstoff ein Dessert vor. (Bild: Roger Grütter)

Ein WK-Soldat bereitet mit flüssigem Stickstoff ein Dessert vor. (Bild: Roger Grütter)

Wie im Flug sind die zehn Tage vergangen – jetzt ist sie schon wieder vorbei, die Luga 2018. Die Messe Luzern ist zufrieden mit der diesjährigen Ausgabe der Zentralschweizer Frühlingsmesse, wie sie mitteilt. «Wir dürfen auf eine lebendige und erfolgreiche Luga zurückblicken», freut sich Messeleiterin Luzia Roos. Rund 115000 Personen besuchten in den zehn Tagen die Luga – gleich viele wie im vergangenen Jahr. Und rund 3000 weniger als noch 2016. Dieses Jahr waren vor allem die Wochenenden mit warmem Wetter gesegnet. Allein von Freitag, 27. April, bis Sonntag, 29. April, pilgerten 35 000 Personen auf die Allmend.

Rund 450 Aussteller zeigten ihr Schaffen und waren laut Mitteilung der Organisatoren nach ersten Rückmeldungen zufrieden. Stellvertretend die Naturwollprodukte Ming AG, die seit 30 Jahren an der Luga ist. «Die Luga ist für uns eine sehr wichtige Plattform, weil wir hier die Einzigartigkeit unserer Produkte persönlich vermitteln können», sagt Geschäftsführerin Stefanie Halter-Ming.

Gelungenes Gastspiel der Schwyzer

Sehr beliebt bei den Besuchern waren auch die Sonderschauen. Etwa der Gastauftritt des Kantons Schwyz. «Es ist uns gelungen, den Kanton auf eine frische und attraktive Art zu präsentieren», sagt Vendelin Coray, Geschäftsführer von Schwyz Tourismus. Und er fügt an: «Der Grossraum Luzern ist für den Kanton Schwyz ein wichtiger Zielmarkt mit noch grossem Potenzial.»

Auch die Schweizer Armee rückte sich an der Luga ins rechte Licht. Auf grosses Interesse stiess die Militärküche. «Wir wurden förmlich überrannt», sagt Stabsadjutant Daniel Marti. «In den zehn Tagen überreichten wir 8500 Chilis, 6800 Suppen, 7500 Cake-Pops und 18 000 Glaces.»

Samuel Hofmann, Projektleiter von tunZentralschweiz.ch, ist ebenfalls zufrieden. Er begrüsste während der zehn Tage über 3800 Kinder und Jugendliche in der grossen Tüftelwerkstatt. «Die Resonanz ist überwältigend. Wir werden in zwei Jahren wieder an der Luga dabei sein.»

Auch wenn auf der Allmend jetzt wieder Abräumstimmung herrscht – nach der Luga ist vor der Luga: 2019 findet die Zentralschweizer Frühlingsmesse von 26. April bis 5. Mai statt. Sie wird dann ihr 40-Jahr-Jubiläum feiern. Was die Luga ihren Besuchern anlässlich des Geburtstags präsentiert, ist noch geheim. Nur so viel wird jetzt schon verraten: «Es wird vor und während der Luga diverse Angebote und Programmpunkte rund um das Jubiläum geben. Mit der Umsetzung unserer Ideen haben wir längst begonnen», so Luzia Roos.

Beatrice Vogel

beatrice.vogel@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.