ALLMEND-ABSTIMMUNG: Fanclubs werben fürs Stadion

Die FCL-Fans wollen das Hauptthema wieder ins Zentrum rücken: Nämlich das Fussballstadion.

Drucken
Teilen
Alle Präsidenten der FCL Fanclubs (v.l.n.r.): Philipp Limacher, Präsi Fanclub Löwenherz; Hugo Ottiger, Präsi Fanclub Allmend; Martin Zemp, Präsi Fanclub Entlebuch; Stefan Wermelinger, Präsi Blue XtC; Sven Bürlimann, Präsi You never walk alone; Peter Spichtig, Präsi Fanclub Pilatusblick; Olaf Barmettler, Präsi VFFC Vereinigte FCL Fanclubs; Beat Keiser, Präsi Fanclub Solothurn (Bild Philipp Schmidli / Neue LZ).

Alle Präsidenten der FCL Fanclubs (v.l.n.r.): Philipp Limacher, Präsi Fanclub Löwenherz; Hugo Ottiger, Präsi Fanclub Allmend; Martin Zemp, Präsi Fanclub Entlebuch; Stefan Wermelinger, Präsi Blue XtC; Sven Bürlimann, Präsi You never walk alone; Peter Spichtig, Präsi Fanclub Pilatusblick; Olaf Barmettler, Präsi VFFC Vereinigte FCL Fanclubs; Beat Keiser, Präsi Fanclub Solothurn (Bild Philipp Schmidli / Neue LZ).

Die Diskussion um die Wohnhochhäuser auf der Allmend ist dieser Tage in aller Munde. Das Stadion, als Kernstück des KOI-Projektes, verliere aber zunehmend an Beachtung, finden die Fanclubs des FC Luzern. Dem wollen sie entgegenwirken. Acht Präsidenten von verschiedenen Fanclubs trafen sich deshalb am Donnerstag in der Kornschütte des Luzerner Rathauses - dort, wo zurzeit ein Modell des geplanten Allmendprojektes steht - um ihren Standpunkt klarzumachen: Luzern braucht ein neues Stadion. Und zwar jetzt. «Es wird schon seit zwanzig Jahren darüber diskutiert», sagt Peter Spichtig, Präsident des Fanclubs Pilatusblick. «Jetzt ist es Zeit zu handeln.» Die Fanclubs unterstützen deshalb das vorliegende Gesamtkonzept. Es sei eine Existenzfrage, denn nur in einem zeitgemässen Stadion sei es möglich, in der Zentralschweiz längerfristig Spitzenfussball zu spielen.

«Katastrophe»
An ein negatives Resultat bei der Volksabstimmung vom 24. Februar mögen die Fanclub-Vertreter gar nicht denken. «Es wäre für den FCL, die Region Luzern und die ganze Zentralschweiz eine Katastrophe», sagt Beat Keiser vom FCL-Fanclub Solothurn. Peter Spichtig meint: «Es wäre ein Armutszeugnis, wenn eine Stadt, die ein KKL bauen kann, kein vernünftiges Stadion zu Stande bringt.»


Ismail Osman / Neue LZ

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.