Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ALLMEND ROCKT: 70'000 Hard-Rock-Fans strömen Anfang Juni nach Luzern

Ein zweitägiges Musikfestival mit den Rockgrössen Iron Maiden und Rammstein macht die Stadt Luzern am 3. und 4. Juni zum Treffpunkt für 70'000 Rock- und Metal-Fans. Die Hotels sind fast ausgebucht. Im Zentrum werden wichtige Strassen für die Besucherströme gesperrt.
Tausende Fans am Allmend Rockt im Jahr 2014. (Archivbild Neue LZ)

Tausende Fans am Allmend Rockt im Jahr 2014. (Archivbild Neue LZ)

Am zweitägigen Open-Air-Anlass «Allmend rockt presents: Sonisphere» lassen 14 Bands der Metal- und Hard Rock-Szene musikalisch Dampf ab. Publikumsmagneten sind am Freitagabend die britische Gruppe Iron Maiden und am Samstagabend die deutschen Rocker Rammstein.

Die Eintrittskarten sind ausverkauft - bei den offiziellen Bezugsquellen jedenfalls. Zahlreiche Billette werden aber von Privaten auf Online-Seiten wie Facebook oder Versteigerungsplattformen teils zu höheren Preisen feilgeboten.

Der Veranstalter Good News erwartet auf der Luzerner Allmend insgesamt 70'000 Besucherinnen und Besucher. 20'000 sollen es allein am Freitag sein, 50'000 am Samstag. Die Fans strömen aus der ganzen Schweiz und dem Ausland nach Luzern. Die Aufbauarbeiten begannen am (heutigen) Freitag.

Für die Stadt Luzern wird der Grossanlass am ersten Juni-Wochenende zur logistischen Herausforderung. Die Hotels in der Touristenstadt sind laut dem Fachverband Luzern Hotels in der Zeit praktisch ausgebucht. Die Stadtbehörden warnen vor erheblichen Verkehrsbehinderungen und Lärm im Grossraum Luzern.

So wird die Bahnhofstrasse jeweils ab Mittag bis am Abend gesperrt. Auch die Zentralstrasse beim Bahnhof und die Horwerstrasse vor dem Konzertgelände auf der Allmend ist an den Festival-Tagen für mehrere Stunden für den Verkehr zu. Für die Fans verkehren Extrazüge und Shuttle-Busse.

Geldsegen für die Stadt Luzern

Doch die Stadt darf sich auch auf positive Auswirkungen des Grossanlasses freuen. Für das Gewerbe springen Einnahmen aus Beherbergung und Verpflegung der Fans heraus, zudem kassiert Luzern gemäss Schätzungen rund 1,1 Millionen Franken an Billet- und Quellensteuern.

Die vor 40 Jahren gegründete Band Iron Maiden macht in Luzern Halt auf ihrer «The Book Of Souls World Tour». Dabei fliegt sie mit der eigenen Boeing 747, die von Sänger Bruce Dickinson gesteuert werden soll, und bis zu 30 Tonnen Equipment nicht weniger als 35 Länder an. Ob und wann das Flugzeug auch in Zürich landet, ist laut Angaben des Konzertveranstalters noch unklar.

Für ihren Auftritt in Luzern versprechen die Musiker von der «Eisernen Jungfrau», etwas «Spektakuläres mit einer Menge Herz auf die Beine zu stellen». Nach Luzern spielen die sechsköpfige Band dieses Jahr nochmals in der Schweiz, nämlich im Juli am Paléo Festival in Nyon. Die Band gab bisher 16 Studioalben heraus, das jüngste im vergangenen September.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.