Also-Actebis mit 7,4 Millionen Euro Gewinn

Der europaweit tätige IT-Grosshändler Also-Actebis hat im ersten Halbjahr 2011 ein Ergebnis auf Vorjahresniveau erzielt. Der Konzerngewinn betrug 7,4 Millionen Euro.

Drucken
Teilen
Der seit Anfang Februar fusionierte IT-Grosshändler Also-Actebis. (Bild: PD)

Der seit Anfang Februar fusionierte IT-Grosshändler Also-Actebis. (Bild: PD)

Bereinigt um die Sonderfaktoren sank der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 0,7 Millionen Euro auf 15,9 Millionen Euro, wie Also-Actebis am Donnerstag mitteilte. Zu den Sonderfaktoren trugen insbesondere Integrationskosten infolge der Fusion der Schindler-Tocher Also und der deutschen Actebis bei.

Der wertmässige IT-Markt habe im ersten Halbjahr 2011 in den für das Unternehmen relevanten Regionen – Zentraleuropa, Nord- und Osteuropa – stagniert, schreibt Also-Actebis.

Umsatz von 2,86 Milliarden Euro

Die Nachfrage im Firmenkundengeschäft nahm demnach leicht zu; die Nachfrage im Consumergeschäft war eher rückläufig. In diesem Umfeld erzielte das an der Schweizer Börse kotierte Unternehmen einen Umsatz von 2,86 Milliarden Euro.

Weil die beiden Unternehmen Also und Actebis erst Anfang Februar fusionierten, ist ein direkter Vergleich der Umsatz- und Gewinnzahlen schwierig. Verglichen mit den Pro-Forma-Zahlen bewegte sich auch der Umsatz in der Höhe der Vorjahresperiode.

Nur noch sieben statt neun Mitglieder in Konzernleitung

Die Integrationsmassnahmen nach der Fusion seien bereits weit fortgeschritten, schreibt Also-Actebis. In Deutschland sollen die logistischen, IT-Infrastruktur- sowie Personalmassnahmen per Ende Jahr abgeschlossen sein. Per Ende September wird zudem die Konzernleitung von neun auf sieben Mitglieder reduziert.

Für das Geschäftsjahr 2011 erwartet das Unternehmen einen Konzerngewinn von zwischen 22 Millionen und 28 Millionen Euro.

sda/ks