ALTE FRAUENKLINIK: Ärzte üben an Puppen und an Simulatoren

Für medizinisches Personal entsteht in Luzern eine moderne Trainingsakademie. Geübt wird aber nicht an lebenden Patienten.

Drucken
Teilen
Medizin der Zukunft: Blick in einen der geplanten Trainings-Operationssäle. (Visualisierung pd)

Medizin der Zukunft: Blick in einen der geplanten Trainings-Operationssäle. (Visualisierung pd)

Aus der alten Frauenklinik des Kantonsspitals Luzern soll eine Akademie für Medizinisches Training und Simulation (AMTS) werden. Medizinern und Pflegepersonal soll hier bald modernste Technik für ihre Weiterbildung zur Verfügung stehen.

Aula, Operationssäle
Die künftige Infrastruktur besteht aus einer Aula für 70 Personen sowie erweiterbaren Konferenz- und Sitzungsräumen (inklusive Videokonferenzschaltungen und Live-Übertragungsmöglichkeiten aus Operationssälen). Dazu kommen Workshopräume, modern eingerichtete Operationssäle, diverse Simulatoren sowie so genannte «Skillstations» etwa für Arthroskopie oder Gefässchirurgie.

Roger Rüegger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.