ALTERSHEIM ROTHENBURG: Eine Zigarette entzündete die Kleider

Am 18. Juni gerieten im Alters- und Pflegeheim Fläckematte in Rothenburg die Kleider einer Bewohnerin in Brand. Die Frau ist in der Folge an den schweren Verletzungen gestorben. Nun ist die Brandursache geklärt.

Drucken
Teilen

Die Branddetektive der Kantonspolizei Luzern haben ihre Ermittlungen zum Vorfall abgeschlossen: Der Unfall ereignete sich auf einem Balkon des Altersund Pflegeheims. Die 73-jährige betagte Frau hatte sich auf dem Balkon eine Zigarette angezündet. Dabei haben Ihre Kleider Feuer gefangen. Die Bewohnerin wurde kurz darauf mit schweren Verbrennungen in ihrem Zimmer aufgefunden. Sie ist am 19. Juni an ihren Verletzungen gestorben. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Rund 80 Personen für die Feuerwehr im Einsatz
Am Abend des 18. Juni ging kurz nach 22 Uhr bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Luzern ein automatischer Brandalarm aus dem Alters- und Pflegeheim Fläckematte in Rothenburg ein. Kurze Zeit später meldete eine Passantin, dass auf einem Zimmerbalkon des Heimes etwas brenne. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befand sich die 73-jährige schwerverletzte Frau im Zimmer, wo sie durch Angestellte des Heimes betreut wurde.

Sie erlitt schwere Verbrennungen und wurde mit dem Rettungsdienst 144 ins Luzerner Kantonsspital Luzern gefahren. Anschliessend wurde sie mit der Rega in die Uni-Klinik nach Zürich geflogen. In den Morgenstunden verstarb die Frau an den Folgen der schweren Verbrennungen. Im Einsatz standen rund 80 Eingeteilte der Feuerwehren Rothenburg und Rain.

ana