Alterszentrum Buchrain wird erweitert

Beim Ausbau des Alterszentrums Tschann in Buchrain fehlt nur noch ein letztes Gebäude. Ein wichtiger Schritt ist jetzt aber getan.

Merken
Drucken
Teilen
So soll der neue Teil des Alterszentrums Tschann aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

So soll der neue Teil des Alterszentrums Tschann aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

Das einzige Alterszentrum in Buchrain bietet 16 Pflegebetten und 14 Mietwohnungen. Im Rahmen der Erneuerung des Dorfkerns sieht der Gemeinderat eine Erweiterung vor. Für das neue Gebäude wurde im Frühling ein Projektwettbewerb gestartet. Bis Ende August konnten die Teilnehmer – vier Architekturbüros aus der Region – ihre Vorschläge einreichen.

Verbindung zum Dorfkern

Jetzt hat der Gemeinderat den Gewinner bekannt gegeben. Es ist der Architekt Hans Lauber aus Emmenbrücke mit seinem Projekt «aetas». Eine Jury aus Mitgliedern des Gemeinderats und Fachpersonen hat das Siegerprojekt ausgewählt. «Der Vorschlag ‹aetas› hat durch seine Ausgereiftheit und die ganze Einbettung in den bereits bestehenden Bau überzeugt», sagt Bauvorsteher Heinz Amstad. Es sei wichtig, dass das Gebäude eine Verbindungsfunktion zwischen dem Zentrum Tschann und dem historischen Dorfkern bilde. Geplant sind 24 zusätzliche Pflegebetten, 20 Studios für betreutes Wohnen im Alter und zusätzliche Mietwohnungen. Zudem sollen eine Gemeinschaftspraxis, ein Begegnungsraum und neue Parkplätze entstehen. Die geplante Fläche: 4700 Quadratmeter. Laut Amstad soll der Ausbau «einen Mehrwert für die breite Bevölkerung» darstellen.

Rahel Hug

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.