Altes «Bahnhöfli» in Kriens
soll belebt werden

Der alte Güterschuppen zwischen Bellpark und Stadtplatz soll mit einem gastronomischen Angebot aufgewertet werden, fordert FDP-Einwohnerrat Enrico Ercolani. Der Stadtrat soll einen entsprechenden Ideenwettbewerb lancieren.

Drucken
Teilen
Der alte Bahnhof (links hinten im Bild) im Vorfeld der kantonalen Wahlen im Frühling. (Bild: Manuela Jans-Koch, Kriens, 9. März 2019)

Der alte Bahnhof (links hinten im Bild) im Vorfeld der kantonalen Wahlen im Frühling. (Bild: Manuela Jans-Koch, Kriens, 9. März 2019)

(pd/std) Der Krienser Stadtplatz und das angrenzende alte «Bahnhöfli» sollen belebt werden, auch mit einem gastronomischen Angebot. Das fordert FDP-Einwohnerrat Enrico Ercolani in einem Postulat. Zu diesem Zweck soll der Stadtrat eine öffentliche Ausschreibung für einen ldeenwettbewerb starten. Ferner soll eine Abgabe des ehemaligen Bahnhofs der Kriens-Luzern-Bahn im Baurecht geprüft werden.

Die Idee ist nicht neu. Bereits 2016 forderten die Grünen einen Ideenwettbewerb. Trotzdem wird das zwischen 1886 und 1896 in zwei Etappen errichtete Gebäude nach wie vor kaum genutzt. Der alte Bahnhof ist im kantonalen Bauinventar als schützenswert klassiert. Mit der Auslagerung an einen Verein oder eine Genossenschaft werde die Stadt finanziell entlastet, so Ercolani. Ein Baurecht könne verhindern, eine Renovation weiter verzögert wird.