Altes Do-It auf dem Risch Areal in Ebikon wird abgerissen – Fasnachtswagenbauer erhalten Platz

Das fast 50-jährige Do-It-Gebäude in Ebikon wird zurückgebaut. Eine Sanierung ist gemäss Gemeinde nicht wirtschaftlich. Auf die frei werdende Fläche kommt nach dem Abriss eine Gerätehalle.

Hören
Drucken
Teilen

(stp) Vor knapp 50 Jahren hat die Migros auf dem Risch-Areal in Ebikon das erste Zentralschweizer Do-it-yourself-Zentrum eröffnet. Wie aus einer Mitteilung der Gemeinde Ebikon hervorgeht, wird dieses nun zurückgebaut.

Das in die Jahre gekommene Do-it-yourself-Zentrum.

Das in die Jahre gekommene Do-it-yourself-Zentrum.

Bild: Gemeinde Ebikon

Bereits Ende September dieses Jahres haben die letzten Mieter das alte Do-It-Gebäude verlassen. Aktuell finden letzte Veranstaltungen und Zwischennutzungen statt. Gleichzeitig laufen Vorbereitungsarbeiten für den Rückbau, welcher nächstes Jahr beginnen soll. Der Abriss des Gebäudes drängt sich aufgrund der alten Bausubstanz auf – eine Sanierung ist gemäss Gemeinde nicht mehr wirtschaftlich.

Neue Gerätehalle für unterschiedliche Nutzungen

Auf dem frei werdenden Areal entsteht anschliessend eine neue Gerätehalle, welche je nach Jahreszeit für unterschiedliche Zwecke genutzt werden kann. Während dem Sommerhalbjahr nutzt der Werkdienst beispielsweise die Gerätehalle für die Unterbringung von Maschinen für den Unterhalt der direkt anliegenden Sport- und Freizeitanlage. Über die Wintermonate lagert er seine Gerätschaften in der Rütihofschüür, wonach die Gerätehalle frei wird für die Nutzung durch einzelne Ebikoner Fasnachtswagenbauer.

Rund um die neue Gerätehalle entsteht zudem eine naturnahe Blumenwiese, welche das Areal zwischen der Sport- und Freizeitanlage Risch und dem Wohnquartier aufwertet. Bänke laden dann zum Verweilen und Begegnen ein. Zum Strassenraum hin wird die Blumenwiese mit einem Rosszaun abgegrenzt. Das Parkplatzangebot auf dem Areal bleibt unverändert bestehen, kann jedoch während der Bauzeit vorübergehend etwas eingeschränkt sein.

Mehr zum Thema