ALTSTADT: Auch Bäckereien sollen den Güsel aufsammeln

Vier Stunden täglich räumt McDonald?s im Stadtluzerner Vögeligärtli Abfall weg. Andere Take-aways haben diesbezüglich kein Musikgehör. Sehr zum Ärger der Stadt.

Drucken
Teilen
(Gestellte Szene; Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

(Gestellte Szene; Symbolbild Chris Iseli/Neue LZ)

Besonders im Bereich des Vögeligärtlis falle viel Abfall an, «und nicht nur solcher mit dem goldenen M unserer Firma», betonte Lizenznehmer Peter Kilchenmann an einer einer Versammlung des Quartiervereins. McDonald?s sehe aber die Problematik und wolle gemeinsam mit den Behörden und anderen Take-away-Betrieben zu einer Lösung beitragen. Das Stadtinspektorat lobt dieses freiwillige Engagement von McDonald?s. Bei anderen Take-away-Betrieben, zu denen beispielsweise auch Bäckereien gehören, stösst Bernhard Jurt, Leiter des Strasseninspektorats, aber auf Granit. Eine rechtliche Handhabe gäbe es nicht. «Ein neues Reglement wird demnächst in die Vernehmlassung gehen, davon erhoffen wir uns einen gewissen Effekt.»

Auch Betriebe wie die Confiserie Bachmann müssten dazu verpflichtet werden, den von ihnen verursachten Güsel wegzuschaffen, forderte etwa Quartierbewohner Louis Baume.

Christian Bertschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.