Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ALTSTADT: Die Luzerner Fasnacht läuft auf vollen Touren

In den Luzerner Altstadt-Gassen herrscht seit Stunden ein kreativ-chaotisches Treiben. Die eisigen Temperaturen halten die Fasnächtler nicht ab – im Gegenteil.
Die «Wiler Fasnachtswiber» bereichern die Luzerner Fasnacht auch in diesem Jahr. (Leserbild Susanne Mathys)

Die «Wiler Fasnachtswiber» bereichern die Luzerner Fasnacht auch in diesem Jahr. (Leserbild Susanne Mathys)

Tausende drängen sich Vormittag des Schmutzigen Donnerstag in der Luzerner Altstadt und dies trotz Temperaturen um -5 Grad. Auf der Rathaustreppe herrscht ein ständiges Auf und Ab. Ein Rudel Schimpansen überfällt am Kornmarkt zwei Pink Panther. Ein kleiner Junge fürchtet sich vor drei Banditen, obwohl er mit einem Colt bewaffnet ist. Auf der Rathaustreppe grinsen japanische Touristen und gesellen sich spontan dazu. Am Kapellplatz weckt Schlagermusik auch den Allerletzten.

Fritschi in der Menge
Um 8.30 Uhr hallten Schüsse durch die Luft. Die Zunftgrenadiere hatten geschossen. Fritschi, die Fritschene sowie Zunftmeister Gregor Schwegler und sein Gefolge mischten sich nach dem traditionellen Frühstück unters Volk. Sie sind Teil des zum sechsten Mal durchgeführten Zugs von rund 300 Personen, welche die Luzerner Fasnacht besucht. Auf dem Sternenplatz verteilten sie Getränke, Orangen und Willisauer-Ringgli an die Fasnächtler. Mit dem Salutschiessen der Grenadiere auf dem Moggentätscher-Dach begann dann die Schauspielvorführung.

rem

Impressionen aus den Gassen (Beitrag Martin Erdmann):

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.