ALTSTADT: Miese Kritik fürs Jailhotel – Betreiber reagiert

Das Jailhotel landet beim grössten Internet-Bewertungsportal auf dem letzten Platz aller Luzerner Hotels. Der Pächter ist alarmiert.

Luca Wolf
Drucken
Teilen
Jailhotel-CEO Afrim Baftiroski am Eingang eines Zimmers im Jailhotel. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Jailhotel-CEO Afrim Baftiroski am Eingang eines Zimmers im Jailhotel. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Die Kritik ist vernichtend. «Bis in die frühen Morgenstunden war wegen der lauten Musik an Schlaf nicht zu denken.» Das schreibt ein Martin S. aus Ettingen auf dem weltweit grössten Hotelbewertungportal www.tripadvisor.com über das Jailhotel am Löwengraben. Dort übernachteten er und seine Frau diesen Juli. «Mein Frau hatte zudem den ganzen Rücken voller Wanzenstiche. Doch vom Hotelpersonal hat das niemanden interessiert. So was habe ich noch nie erlebt. Dieses Hotel gehört geschlossen», fordert Martin S. Ein Besucher aus Wien war im Frühling im ehemaligen Gefängnis. Sein Fazit: «Schmutziges Zimmer, unwilliges Personal und mangelhafte Ausstattung der Zimmer.» Mangel an Mangel wird von Jailhotel-Gästen auf Tripadvisor aufgelistet. Folgerichtig landet das Lokal von 58 bewerteten Hotels in und um Luzern auf dem letzten Platz. Von 241 Bewertungen fallen über die Hälfte unzufrieden aus. Das ist für die Betreiber relevant, weil weltweit ein Drittel aller Hotelbuchungen online erfolgen und sich viele dieser Kunden vorab im Internet informieren. Bei Schweizer Hotels buchen 21 Prozent der Gäste über Portale wie Tripadvisor oder Booking.com.

Jailhotel-CEO Afrim Baftiroski am Eingang eines Zimmers im Jailhotel. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Jailhotel-CEO Afrim Baftiroski am Eingang eines Zimmers im Jailhotel. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Neue Böden und Matratzen

«Wir haben bereits grosse Anstrengungen unternommen, damit es nicht mehr zu solchen Kritiken kommt», sagt Hotelbetreiber Afrim Baftiroski. So habe man in den letzten Monaten für 280 000 Franken alle 57 Zimmer saniert. Unter anderem seien die Wände neu verputzt, die Holzböden ersetzt und die Nasszellen erneuert worden. «Auch die Betten und Matratzen haben wir ausgewechselt.» Zum Beweis, wie propper das Hotel nun daherkommt, führt der sonst lieber im Hintergrund operierende Baftiroski unsere Zeitung durch das Gebäude. Und tatsächlich: Auf den ersten Blick sehen die Zimmer frisch und sauber aus. Als Unterstützung hat Baftiroski Waldimir Bissig ins Boot geholt.

Kampf mit Bettwanzen

Mit den Bettwanzen kämpfe man seit 2010, sagt Baftiroski. «Die kamen von aussen – also von Touristen – rein und versteckten sich in den Rillen der alten Wände.» Die Reklamationen wegen Lärm werde man dank der Neuausrichtung des Clubs auch in den Griff bekommen (siehe Box). Laut Bissig wird zudem die Website des Hotels aktualisiert. «Wir müssen dort die Gäste besser informieren, dass es sich bei uns um ein ehemaliges Gefängnis mit wenig Komfort handelt.» Viele Besucher hätten zu hohe Erwartungen. Zudem dürfe man die Kritik nicht überbewerten. «Wir beherbergen jährlich 15 000 Gäste, was einer Auslastung von 85 Prozent entspricht», so Baftiroski. Er ist überzeugt: «Mit all den Änderungen gelingt uns der Neuanfang.»

Hotel Montana auf Platz 1

Auf Platz 1 der 58 bei Tripadvisor bewerteten Luzerner Hotels liegt das Hotel Montana. Marketingverantwortlicher Patrick Erni freut sich, denn: «Diese Bewertungen werden als Buchungskriterium für andere Gäste immer wichtiger.» Auf Platz 2 rangiert das Hotel des Balances, auf Platz 3 folgt das Seehotel Palace an der Haldenstrasse.

Die Rangliste der Luzerner Hotels finden Sie unter: www.luzernerzeitung.ch/bonus

Einblick in eines der Zimmer im Luzerner Jailhotel. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Einblick in eines der Zimmer im Luzerner Jailhotel. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)