Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Josef Höltschi wird Gemeindeammann in Altwis

Die Altwiser haben am Sonntag Josef Höltschi-Christen als Gemeindeammann gewählt. Er tritt sein Amt per August an.
Martina Odermatt

In der Gemeinde im Luzerner Seetal stellten sich zwei Kandidaten für das Amt des Gemeindeammanns zur Verfügung. Die beiden Parteilosen Max Andreas Ackermann (52) und Josef Höltschi-Christen (60) wollten Markus Thomi als Gemeindeammann (parteilos) für den Rest der Legislatur bis 2020 ablösen.

Mit 86 Stimmen machte am Sonntag der 60-jährige Josef Höltschi das Rennen. Max Andreas Ackermann kam auf 38 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 70 Stimmen; die Stimmbeteiligung betrug 55 Prozent.

Höltschi hat bereits politische Erfahrung und sagte im Vorfeld gegenüber unserer Zeitung, dass es für ihn an der Zeit sei, «selber aktiv» zu werden. Dem aktuellsten Thema der Gemeinde, der Fusion mit Hitzkirch, steht er eher positiv gegenüber. «Die Fusion von Altwis mit Hitzkirch wird kommen. Diesem Weg können wir uns nicht verschliessen.» Thomi wird das Amt Ende Juli abgeben. Der neu gewählte Höltschi wird per August sein Amt als Gemeindeammann antreten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.