Am Metal-Festival Wacken spielt erstmals eine Luzerner Band

Die Luzerner Band Abinchova hat sich beim Metal Battle gegen etwa 50 andere Bands behauptet – und konnte deshalb an einem der grössten Metal-Festivals der Welt auftreten.

Drucken
Teilen
Mit seinen rund 75000 Besuchern zählt das Wacken zu einem der grössten Metal-Festivals der Welt. (Bild: PD)

Mit seinen rund 75000 Besuchern zählt das Wacken zu einem der grössten Metal-Festivals der Welt. (Bild: PD)

«Louder than hell» lautet das Motto des Open-Airs Wacken in Schleswig-Holstein, das zu einem der grössten Metal-Festivals der Welt zählt. Noch bis am Samstag treten dort Grössen wie Marilyn Manson oder Alice Cooper auf. Zum Line-Up zählt dieses Jahr jedoch auch eine Band aus Luzern: Abinchova, eine Gruppe aus sieben Musikern, für die laut ihrer Webseite mitreissender Melodic Death Metal an erster Stelle steht. Sänger Arnaud Hilfiker gibt über diese Erfahrung Auskunft – und zwar direkt vom Festgelände. 

Arnaud Hilfiker, waren Sie privat schon am Wacken?

Ich persönlich nicht, aber einige meiner Bandmitglieder.

Und wurden Ihre Erwartungen erfüllt?

Ich wusste, dass es riesig ist, aber wenn man hier ist, ist es nochmals anders. Mit acht verschiedenen Bühnen, 75'000 Besuchern und nochmals tausenden von Musikern, Staffmitgliedern und sonstigen Helfern ist es wirklich gigantisch. Je nachdem wo man zeltet, dauert es eine Stunde, bis man das Gelände durchquert hat.  Da kann kein einziges Schweizer Festival mithalten. 

Der Auftritt von Abinchova war bereits am Mittwoch. Wie ist es gelaufen?

Es war toll! Das Festival hat offiziell zwar erst am Donnerstag begonnen, weil jeweils erst dann die Hauptbühnen geöffnet werden. Ein Teil des Geländes ist aber schon am Mittwoch offen. Inoffiziell beginnt es also bereits dann - die Stimmung war daher super.

Wie ist es dazu gekommen, dass Ihr am Wacken spielen konntet?

Wir sind Teil des Newcomer-Programms Metal-Battle. Dieses wird auf der ganzen Welt ausgetragen, zum Beispiel auch in Uruguay. Die Bands, die sich dabei gegen andere behaupten, dürfen dann am Wacken auftreten. So auch wir. Wir haben gegen ungefähr 50 Bands gewonnen. Wir sind zwar nicht die erste Schweizer Band, aber immerhin die erste Luzerner Band, die hier spielen konnte. Traditionell werden unter den Newcomern dann noch die Top 5 gekürt. 

Habt Ihr es unter die besten fünf geschafft?

Leider haben wir es nicht geschafft. Insgesamt haben 28 Bands aus 28 Ländern teilgenommen. Allein, dass wir am Wacken auf der Bühne stehen konnten, ist für uns aber mehr als genug. Das macht sich gut auf unserem Resümee. 

Waren unter den Zuschauern bei eurem Konzert auch Fans von Euch?

Es hat definitiv Fans hier, aber wir konnten sie noch nicht treffen. Denn das Festival ist echt riesig. Erstaunlicherweise läuft man trotzdem ab und zu einem bekannten Gesicht über den Weg. 
 

Interview: Gabriela Jordan

gabriela.jordan@luzernerzeitung.ch

Für die sieben Musiker steht der Melodic Death Metal an erster Stelle. (Bild: PD)

Für die sieben Musiker steht der Melodic Death Metal an erster Stelle. (Bild: PD)