Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ambulante Medizin gebündelt

Kantonsspital Das Luzerner Kantonsspital (Luks)hat mehrere ambulante Angebote in einem Haus für ambulante Medizin zusammengefasst. Die dafür nötigen Umbauten in der ehemaligen Frauenklinik Luzern wurden nach rund einem Jahr abgeschlossen, heisst es in einer Mitteilung. Die neuen Angebote im sogenannten «Haus 10» wurden Mitte Oktober in Betrieb genommen. Damit will das Luks der steigenden Nachfrage nach ambulanten Behandlungen Rechnung tragen. Das «Haus 10» verfügt über ein neues ambulantes OP-Zentrum mit zwei Operationssälen. Durchgeführt werden Eingriffe der Disziplinen Plastische Chirurgie, Hand-, Gefäss-, Viszeral- und Fusschirurgie sowie Urologie. Im Eingangsbereich des Gebäudes befindet sich zudem neu ein Restaurant.

Für das neue ambulante Angebot, gebündelt in einem Haus, hat der Spitalrat einen Ausführungskredit von rund 13 Millionen Franken gesprochen. Eine definitive Abrechnung liegt laut Marco Stücheli, Leiter Unternehmenskommunikation, derzeit aber noch nicht vor. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.