An der Museums-Liebesnacht wird es knistern

Flirten, Bekanntschaften machen, per Rikscha durch die Stadt fahren: Die Museumsnacht am Freitag kündet sich verführerisch an.

Drucken
Teilen
Ein Setzkasten voll Glück und Liebe. (Bild: PD)

Ein Setzkasten voll Glück und Liebe. (Bild: PD)

Es wird die Nacht der Leidenschaft und der Liebe. Für die 12. Luzerner Museumsnacht am Freitag von 18 bis 1 Uhr haben die Verantwortlichen ein Thema gewählt, das garantiert niemanden kalt lässt: Liebhaberei. Folgende zwölf Museen in Luzern und Kriens beteiligen sich:

Luzern

  • Alpineum: «3-D-Alpen-Diorama»
  • Bourbaki-Panorama: «Die Geschichte des Liebesbriefes im 19. Jahrhundert».
  • Gletschergarten Luzern: «Von der Liebhaberei zur Leidenschaft»
  • Kunstmuseum Luzern: «Performance von Noriyuki Kiguchi» u. a.
  • Sammlung Rosengart: «Lauter Lieblingsbilder»
  • Verkehrshaus : Unter anderem Sonderausstellung «Sonne bewegt»
  • Naturmuseum Luzern: «Fisch & Fröhlich»
  • Richard-Wagner-Museum: «Von der Liebe»
  • Dächliturm Musegg Luzern: «Macherkultur – Kulturmacher»


Kriens

  • Museum im Bellpark: «Casino, Show und Las Vegas»
  • Militärmuseum: «Liebhaberei zu Militärartikeln»


Tickets gibt es in allen beteiligten Museen plus LZ-Corner Luzern (Pilatusstrasse 12) sowie LZ-Corner Altdorf, Hochdorf, Schüpfheim, Sarnen, Seewen, Stans, Sursee, Willisau und Zug. Tourist Info im Bahnhof Luzern.

Preise:Erwachsene 20 Franken (Abonnenten unserer Zeitung mit Abopass 15 Franken, nur bei LZ-Corner), Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gratis.

Roger Rüegger

Hinweis:Weitere Informationen finden Sie unter www.luzerner-museumsnacht.ch und www.ewig-dein.ch/infos