An der Stadtluzerner Ruopigenstrasse soll Tempo 30 gelten

Der Stadtrat will an der Ruopigenstrasse das Tempolimit von 50 auf 30 reduzieren. Ob dies auch am Ruopigenring nötig ist, will die Stadt noch abklären.

Simon Mathis
Hören
Drucken
Teilen
Ruopigenstrasse: Hier will der Stadtrat Tempo 30 einführen.

Ruopigenstrasse: Hier will der Stadtrat Tempo 30 einführen. 

Bild: Google Maps

In einem Postulat fordert die SP Stadt Luzern, die Höchstgeschwindigkeit auf dem Ruopigenring sowie auf der Ruopigenstrasse von Tempo 50 auf Tempo 30 zu reduzieren. Der Stadtrat nimmt das Postulat entgegen.

Die Situation an der Ruopigenstrasse sei eindeutig: Sie habe eine schmale Fahrbahn und Trottoirbreiten, die sich deutlich unter der geforderten Norm bewegten. Zudem sei der Strassenabschnitt eng bebaut, es seien also viele Anwohner durch den Verkehrslärm betroffen. Aufgrund der Situation sei daher bereits eine Umsetzung von Tempo 30 geplant. Ein Gutachten sei in Umsetzung und soll noch dieses Jahr zur Auflage gebracht werden.

Anders beurteilt der Stadtrat die Lage am Ruopigenring, also der westlichen Verlängerung der Strasse. Aus Sicht des Stadtrats ist er «nicht prädestiniert für Tempo 30».

Gutachten für Ruopigenring

Die Strasse weise nämlich einen grosszügigen Ausbaustandard aus. Die Fussverkehrsanlagen seien weitgehenden normgerecht. Zudem sei die Strasse nur locker bebaut, die Überschreitungen des Lärmwertes nur vereinzelt.

Ob im Ruopigenring Tempo 30 notwendig sei, betrachtet der Stadtrat als «offen». Mit einem Gutachten, das voraussichtlich 20000 Franken kostet, will er diese Frage klären.

Mehr zum Thema