Angetrunken auf A14 in Leitplanke geknallt

Ein alkoholisierter Autofahrer hat auf der Autobahn A14 bei Ebikon die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto kollidierte mit der Leitplanke und überschlug sich, der 45-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt.

Drucken
Teilen
Der alkoholisierte Lenker konnte diesem total zerstörten Auto unverletzt entsteigen. (Bild: Luzener Polizei)

Der alkoholisierte Lenker konnte diesem total zerstörten Auto unverletzt entsteigen. (Bild: Luzener Polizei)

In den frühen Morgenstunden vom Sonntag fuhr ein 45-jähriger Autolenker auf der Autobahn A14 von Luzern kommend Richtung Zug. Nach dem Tunnel Rathausen geriet das Auto zunehmend gegen den Mittelstreifen und kollidierte schliesslich mit der Leitplanke, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte. In der Folge schleuderte das Auto quer über die Fahrbahn, drehte sich dabei um die eigene Achse und überschlug sich gegen das rechtsseitige Strassenbord. Gemäss Polizeiangaben konnte der alkoholisierte Lenker sein Auto unverletzt verlassen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

pd/zim