Angetrunken innert Kürze zwei Unfälle gebaut

In der Nacht auf Samstag verursachte ein angetrunkener Autofahrer auf der Reusseggstrasse in Luzern einen Alleinunfall. Es war dies nicht der erste Unfall des 20-jährigen Mazedoniers in dieser Nacht.

Drucken
Teilen

Am Samstag, 2.30 Uhr, verunfallte in Luzern auf der Reusseggstrasse ein 20-jähriger Autofahrer. Während der Sachverhaltsaufnahme stellten die Polizisten Ungereimtheiten im Spurenbild fest, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei vom Sonntag.

Unfall auf der A14 «gütlich geregelt»

Der Mazedonier gab auf Vorhalte der Polizei hin an, bereits zuvor auf der Autobahn A14 in eine Kollision mit einem unbekannten Auto verwickelt gewesen zu sein. Obwohl der Junglenker zum andern Fahrzeug keine Angaben machen konnte, will er mit einer einer Autolenkerin den Unfall gütlich geregelt haben. Das Auto des Mazedoniers wurde total beschädigt. Die Schadenhöhe beträgt laut Polizeiangaben 10'000 Franken.

Mit 1,60 Promille unterwegs

Ein beim Autolenker durchgeführter Atemlufttest ergab einen Wert von 1,60 Promillen. Der Führerausweis wurde ihm zuhanden der Entzugbehörde vorläufig abgenommen.

Geschädigte oder allfällige Zeugen, welche Angaben zu den beiden Verkehrsunfällen machen können, werden gebeten, sich mit der Luzerner Polizei, Tel. 041 2488118, in Verbindung zu setzen.

pd/zim