Ansturm auf den Armee-Ausverkauf

Run auf die Armee-Artikel: Tausende Besucher decken sich auf der Luzerner Allmend mit Liquidations-Material ein. Und täglich kommt Neues.

Drucken
Teilen
Stöbern bis zum geht nicht mehr: Über 500 Artikel sind in der Halle zu finden. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Stöbern bis zum geht nicht mehr: Über 500 Artikel sind in der Halle zu finden. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Bei der zweiten Auflage der Grossliquidation von Armeematerial auf der Allmend zeichnet sich ein Rekordbesuch ab. Bereits am Donnerstag haben über 30'000 Besucher die Messe besucht und damit die letztjährige Rekordmarke übertroffen.

Der Organisator hat zudem beschlossen, den Anlass bis und mit Sonntag, 12. Dezember zu verlängern. Es werde täglich neue Ware zugeführt, so dass bis am Schluss das Sortiment interessant bleibt, wie es in einem Communiqué heisst.

Insgesamt ist in der Halle Material von zehn Armeen zu finden. Über 500 Artikel laden zum Stöbern ein, darunter auch exotische Artikel wie Minijupes, die aus Schweizer Armeedecken hergestellt sind oder hellbraune Kampfstiefel und Parka-Jacken im Wüstentarnlook, die eigentlich in den Irak geliefert werden hätten sollen.

rem



Karanfil Stoftic schaut sich Windjacken an. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
12 Bilder
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ

Karanfil Stoftic schaut sich Windjacken an. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)