Anti-Stau-Petition in Buchrain: Regierungsantwort «ernüchternd»

Eine Petition sollte dem Kanton Beine machen, damit er die Strassenbauprojekte rund um den A14-Anschluss Buchrain wegen der Verkehrsprobleme schneller vorantreibt. Doch der Regierungsrat winkt ab – zum Ärger der Gewerbler.

hor
Merken
Drucken
Teilen
So verstopft sind die Strassen rund um den A14-Anschluss Buchrain oft. (Bild: PD)

So verstopft sind die Strassen rund um den A14-Anschluss Buchrain oft. (Bild: PD)

Das Gewerbe Buchrain-Perlen ist laut einer Mitteilung «ernüchtert» über die Antwort des Regierungsrats zur Petition «Schluss mit STAUraum Buchrain». Denn dieser listet darin zwar die in Aussicht gestellten Strassenbauprojekte auf, doch von einer Priorisierung, wie sie die Petition fordert, hält er nichts. Auch die verlangte Aufhebung des Lastwagenverbots zwischen Perlen und Root ist für den Regierungsrat kein Thema: Das Verbot sei zweck- und verhältnismässig und sei weder für das örtliche Gewerbe noch für die Gemeinde Buchrain eine wesentliche Beeinträchtigung. «Trotz bestätigter hoher Verkehrszahlen und der anhaltenden Verkehrszunahme ist wenig Wille spürbar, die Problematik schnell anzugehen», hält der Gewerbeverein fest. Die Petition ist von 4679 Personen unterschrieben worden.