Anzeige gegen Junge SVP eingereicht

Jonas Tunger, Vorstandsmitglied der Jungen Grünen Kanton Luzern, wurde von der Jungen SVP als «Chaot» bezeichnet und an einen Online-Pranger gestellt. Nun erstattet er Anzeige gegen die Verantwortlichen.

Drucken
Teilen

Am Samstagmittag hat Jonas Tunger, Vorstandsmitglied der Jungen Grünen Kanton Luzern aus Adligenswil, bei der Luzerner Polizei eine Anzeige gegen die Verantwortlichen des Online-Prangers der Jungen SVP eingereicht. Er war auf der Seite als einer der gesuchten Personen ausgeschrieben worden. Seine Partei unterstützt diesen Schritt, schreibt sie am Samstagabend in einer Mitteilung.

Demnach hätten unter anderem folgende Gründe zur Anzeige geführt:

  • Die JSVP Luzern habe das Ultimatum der Jungen Grünen verstreichen lassen und sich weder öffentlich entschuldigt noch eine Richtigstellung verfasst, wie dies verlangt gewesen sei.
  • Die Jungpartei habe trotz des Wissens über die Identität des gewaltbereiten Pfeffersprayers vom 1. Dezember 2012 wahllos Unschuldige angeprangert.
  • Jonas Tunger sei im Fahndungsaufruf als «Rädelsführer», «Chaot», als «gewaltbereiter Linksextremer» und schliesslich als «Täter» bezeichnet worden. Alle diese Bezeichnungen entsprächen nicht der Wirklichkeit und seien deshalb eine üble Nachrede und ehrverletzend.
  • Diese Anzeige sei ein Zeichen gegen die Praxis von Selbstjustiz im Internet.


pd/bep