Arbeiter erleidet schwerste Verbrennungen

Am Dienstagmittag hat sich ein 47-jähriger Mann in Malters bei einem Arbeitsunfall in einem Tankraum schwer verletzt. Der Mann musste mit der Rega ins Spital transportiert werden. Eine zweite Person wurde leicht verletzt. Die genaue Unfallursache wird abgeklärt.

Drucken
Teilen

Im Industriegebiet Ei waren zwei Arbeiter mit Arbeiten in einem Tankraum beschäftigt. Aus bisher unbekannten Gründen kam es zu einer Verpuffung, wobei sich einer der Arbeiter schwerste Verbrennungen zuzog, so die Kantonspolizei Luzern. Der 47-jährige Schweizer musste mit der Rega ins Universitätsspital Zürich transportiert werden.

Der andere Arbeiter (40 Jahre alt aus Deutschland) hat sich nur leicht verletzt. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Im Einsatz stand zudem die Feuerwehr Malters mit 38 Personen. Die Unfallursache wird abgeklärt.

dko