ARTH/VITZNAU: Rigibahn steht vier Stunden still

Wegen eines Fahrleitungs­schadens bei der Zwischenstation Romiti musste der Betrieb der Rigibahn zwischen Vitznau und Rigi-Kaltbad am Samstagmorgen vorübergehend eingestellt werden.

Drucken
Teilen
Die Vitznau-Rigi-Bahn bei der Haltestelle Rigi Kaltbad. (Themenbild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Vitznau-Rigi-Bahn bei der Haltestelle Rigi Kaltbad. (Themenbild Pius Amrein/Neue LZ)

Ein noch unbekannter Defekt an einem Treibwagen war für den Schaden an der Fahrleitung verantwortlich, wie Marcel Waldis, Mitglied der Geschäftsleitung, auf Anfrage erklärte. Die Schadensursache soll am Montag von den zuständigen Fachleuten untersucht werden.

Mehrstündiger Unterbruch
Aufgrund des Zwischenfalls musste die betroffene Teilstrecke zwischen 7 und 11 Uhr morgens stillgelegt werden. «Glücklicherweise läuft zu dieser Zeit noch nicht viel», so Waldis. Die grossen Touristengruppen seien erst gegen Mittag angereist. Sie konnten fahrplanmässig auf den Berg befördert werden.

Ausflügler, die früher dran und deshalb von dem Unterbruch betroffen waren, sind laut Waldis über die Rigibahn in Arth umgeleitet worden. Auf die Luftseilbahn in Weggis konnte hingegen niemand ausweichen, «weil dort zufälligerweise gerade Revisionsarbeiten laufen», so Marcel Waldis.

ds.