ASTROLOGIE: Hunderte Sternschnuppen über Luzern

Ein Sternschnuppen-Schwarm zieht über die Zentralschweiz. Wenn das Wetter stimmt, könnte so mancher Wunsch in Erfüllung gehen.

Drucken
Teilen
Bild eines Meteorstroms. (Bild Nasa)

Bild eines Meteorstroms. (Bild Nasa)

Es sind winzige Staubteilchen, die mit 70 Kilometern pro Sekunde in die Erdatmosphäre eintreten, um kurz darauf zu verglühen. Wer eine solche Sternschnuppe sieht, darf sich etwas wünschen. Der Wunsch geht in Erfüllung, wenn er erstens nicht laut ausgesprochen wird und wenn er zweitens zu Ende gedacht ist, bevor der Lichtstreifen erlischt. Das zumindest sagt der Volksmund. Sternschnuppen faszinieren die Menschen seit jeher. In den kommenden Nächten dürften deshalb besonders viele stille Wünsche in den Himmel getragen werden.

Höhepunkt in Dienstagnacht
Wie jedes Jahr im August kreuzt die Erde die Staubspur des Kometen Swift-Tuttle. Die Folge dieser Konstellation ist der Perseidenschauer. Hunderte Meteore werden in der kommenden Nacht, wenn der Schauer seinen Höhepunkt erreicht, über dem Zentralschweizer Himmel aufleuchten.

«Bei idealen Bedingungen sind zwei Sternschnuppen pro Minute zu bewundern», sagt Peter Kronenberg, Präsident der Astronomischen Gesellschaft Luzern. Das gibt es sonst nur noch im November, wenn die Meteorströme der Leoniden über die Schweiz ziehen. Aber auch in den folgenden Nächten werden mehr Sternschnuppen zu sehen sein als an den restlichen Tagen des Jahres.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.