«Asylbewerber-Unterkunft derzeit kein Thema»

Ein Asylzentrum im Kloster Marienburg in Wikon ist für Regierungsrat Guido Graf derzeit kein Thema. Stattdessen wird das Kloster temporär zum Altersheim.

Drucken
Teilen
Ins Kloster Marienburg ziehen 40 Pensionäre. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Ins Kloster Marienburg ziehen 40 Pensionäre. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

«Die Marienburg ist für uns ein prüfenswertes Objekt. Im Moment liegen aber keine konkreten Pläne vor». Das sagt Regierungsrat Guido Graf am Freitag dem «Willisauer Bote». «Spätestens mit dem Einzug des Regionalen Alters- und Pflegezentrums Waldruh, Willisau, erübrigen sich weitere Kommentare. Ein Nebeneinander wäre kaum möglich», so Graf weiter.

Rund 40 Bewohner des Altersheim ziehen temporär für ein Jahr nach Wikon ins Kloster Marienburg. Grund ist die Sanierung des Alters- und Pflegezentrums in Willisau. Im Kloster Marienburg stehen auf einer Fläche von 4500 Quadratmetern unter anderem 90 Schlafzimmer, ein Dutzend Gruppenräume, eine Sporthalle sowie ein Speisesaal zur Verfügung.

rem