Asylwohnheim: Polizei sucht Zeugen

Noch ist unklar, weshalb am Freitagabend im luzernischen Hohenrain ein Asylwohnheim vollständig ausbrannte. Gemäss ersten Ermittlungen gebe es aber keine Hinweise auf Brandstiftung.

Merken
Drucken
Teilen
Die Brandruine des Asylwohnheims in Hohenrain. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Die Brandruine des Asylwohnheims in Hohenrain. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Das Feuer sei im Innern des Gebäudes ausgebrochen, heisst es in einer Mitteilung der Luzerner Polizei. Da die Aussagen bezüglich der Brandentwicklung widersprüchlich seien, sucht die Polizei weitere Zeugen.

Personen, die zusätzlich Angaben zum Brand machen können, melden sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17.

Am Freitagabend, um zirka 19 Uhr, war in Hohenrain ein Asylwohnheim vollständig ausgebrannt. Zehn Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich selbständig retten, ein Mann zog sich beim Sprung aus dem dritten Stock schwere Verletzungen zu.

Über den Gesundheitszustand des Verletzten könne die Polizei keine Angaben machen, heisst es.

sda/pd/ks