Atelier für Stadtluzerner Kunstschaffende in Kairo und Teilnahme an Publikationsreihe für junge Kunst ausgeschrieben

Junge Kunstschaffende aus der Stadt Luzern können sich ab sofort für eine Monografie bewerben. Und die Stadt Luzern vergibt zwei Aufenthalte in einem Atelier in Kairo.

Hören
Drucken
Teilen

(spe) Die Publikationsreihe «Junge Kunst» ermöglicht Kunstschaffenden die Herausgabe einer ersten Monografie. Damit sollen die Künstler und Künstlerinnen ihr bisheriges Schaffen dokumentieren und sich damit bei Galerien, Museen, Projekten, Wettbewerben präsentieren können, wie die Stadt Luzern am Donnerstag mitteilt. Für die Publikation können sich Kunstschaffende mit Wohnsitz in der Stadt Luzern oder mit nachweisbarem Hauptwirkungsort in der Stadt Luzern bewerben. Initiiert hat die Publikationsreihe im Jahr 2004 die Kommission Bildende Kunst. Für die Monologien stehen total 25'000 Franken zur Verfügung.

Sechs Monate arbeiten und leben in Ägypten

Für den Zeitraum vom 1. August 2020 bis 31. Januar 2021 und vom 1. August 2021 bis 31. Januar 2022 vergibt die Stadt Luzern je einen Atelier-Aufenthalt in Kairo an Stadtluzerner Kunstschaffende. Das Atelier steht dem ausgewählten Künstler oder der ausgewählten Künstlerin jeweils kostenlos zur Verfügung, wie die Stadt Luzern informiert. Zudem würden die Stadt Luzern und die Städtekonferenz Kultur (SKK) einen monatlichen Beitrag an den Aufenthalt in Kairo bezahlen.

Das Atelierhaus in Kairo gehört der SKK und befindet sich auf der Jakobsinsel im Nil gegenüber von Alt-Kairo. Es steht den 32 Mitgliedstädten abwechselnd zur Verfügung. An der Ausschreibung teilnehmen können Kunstschaffende aller Sparten, die in der Stadt Luzern ihren zivilrechtlichen Wohnsitz haben.

Eingabeschluss ist sowohl für die Publikationsreihe «Junge Kunst 2021» als auch die Atelier-Aufenthalte in Kairo der 30. April 2020.

Hinweis: Weitere Informationen unter www.skk-cvc.ch und www.stadtluzern.ch