ATTACKE: Hund verletzt vierjähriges Mädchen im Gesicht

Es ging blitzschnell – Kindergeschrei, Hundegebell: Ein vierjähriges Mädchen wurde am Sonntagabend kurz nach 18 Uhr im Aussenbereich des Luzerner Restaurants Helvetia von einem Mischlingshund angefallen.

Drucken
Teilen
Der Helvetiagarten: Hier geschah der Vorfall. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Der Helvetiagarten: Hier geschah der Vorfall. (Archivbild Michael Buholzer/Neue LZ)

Es handelt sich dabei um einen Appenzeller x Cane Corso. Ein Augenzeuge alarmierte sogleich Polizei und Ambulanz. «Das Kind wurde vom Hund unvermittelt ins Gesicht gebissen und musste ins Spital gebracht werden. Die genauen Umstände, wie es zum Zwischenfall kam, werden derzeit noch ermittelt», sagte Karl Camenzind, stellvertretender Zugführer der Stadtpolizei Luzern, auf Anfrage.

Das Mädchen sass kurz vorher noch mit seinem Vater, dem Hundebesitzer, und einem weiteren Mann am selben Tisch. Der Hund war zum Zeitpunkt des Vorfalls am Tisch angeleint. Über den Schweregrad der Verletzungen konnte die Polizei noch keine präzisen Angaben machen. Camenzind: «Beide Wangen sind betroffen. Die Erstversorgung hat gezeigt, dass die Augen nicht verletzt sind.»

Jérôme Martinu/Neue LZ