Auch Luzerner Fest 2011 soll Geld bringen

Die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» und das Organisationskomitee des Luzerner Festes steigen mit grossen Erwartungen in die dritte Auflage des grossen Stadtfestes vom Samstag, 25. Juni. Das Ziel sind 145‘000 Franken.

Drucken
Teilen
Am Luzerner Fest 2010. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ))

Am Luzerner Fest 2010. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ))

Das Luzerner Fest soll der Stiftung ermöglichen, 13 gemeinnützige Institutionen in Stadt und Kanton Luzern mit insgesamt über 145‘000 Franken zu unterstützen. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Stiftung hervor. Luzerns Stadtpräsident Urs W. Studer, Präsident auch der Stiftung «Luzerner helfen Luzernern», gibt sich dankbar und optimistisch: «Der Mut zum Aufbruch zu neuen Ufern mit den ersten beiden Luzerner Festen in den Jahren 2009 und 2010 hat sich auch für unsere Stiftung gelohnt. Die Fusion des Luzerner Altstadtfestes mit dem Seenachtsfest generierte trotz wesentlich grösserem Aufwand in zwei Jahren einen Reingewinn von insgesamt rund 236‘000 Franken. Mittel, die gezielt für karitative Zwecke eingesetzt werden konnten.»

Mit den im Jahr 2011 nun vorgesehenen Unterstützungsbeiträgen steige die Summe der Mittel, die bisher von «Luzerner helfen Luzernern» investiert wurden, auf über 2,95 Millionen Franken. 2012 will die 1982 gegründete Stiftung zum 30-Jahr Jubiläum die «3-Millionen-Schallmauer» durchbrechen, so die Mitteilung.

Die Stiftung

Die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» ging 1982 aus der gleichnamigen Aktion hervor und bezweckt die periodische Durchführung von Wohltätigkeitsveranstaltungen sowie die karitative Verwendung des Reinertrages.