Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Auf der Bunten Bühne Kriens geht alles schief

Die Bunte Bühne zeigt mit «Si hei dr Wilhälm Täll ufgfüehrt» ein Theater im Theater, das für sehr viele Lacher sorgt. Dass es im normalen Bühnenbetrieb erfolgreicher zu- und hergeht, dafür sorgen zwei «Wiederholungstäter» in Regie und Präsidium.
Yvonne Imbach
Präsident Pius Bucher und Regisseurin Monika Wanner bei einer Probe der Bunten Bühne Kriens. (Bild: Dominik Wunderli, Kriens, 1. Mai 2019)

Präsident Pius Bucher und Regisseurin Monika Wanner bei einer Probe der Bunten Bühne Kriens. (Bild: Dominik Wunderli, Kriens, 1. Mai 2019)

Es ist zum Verzweifeln: Der Theaterverein Nottiswil lädt einen ausgewählten Kreis an Zuschauern zur letzten Probe ein, damit die Spieler sich an die Publikumsreaktionen gewöhnen können. Doch noch fehlen die Kulissen, Bühnenchef Sigi wird immer nervöser, der Präsident verzettelt sich in seiner zu langen Ansprache, und vom Ensemble fehlt noch jede Spur. Regisseurin Theres hat die Spieler irrtümlich eine halbe Stunde zu spät bestellt.

Auch Frieda und Ernst Gäggeler platzen zu spät in den Theatersaal und suchen ungeniert und lautstark nach ihren Plätzen. Sigi spannt sie spontan zum Kulissenschleppen ein und beweist seine zwei linken Hände in der Technik. Tells Armbrust knallt dem armen Wilhelm auf den Fuss – und Sohn Walterli kann nicht spielen, er hat Mumps.

Viel Spielfreude und eine grosse Portion Humor

1966 besang der beliebte Berner Chansonnier Mani Matter in seinem Lied «Si hei dr Wilhälm Täll ufgfüehrt» die Freuden und Leiden eines Laientheaters. Aus diesem Chanson hat Autor Ueli Bichsel ein überaus witziges Theaterstück geschrieben. Die Bunte Bühne Kriens zeigt das Theater im Theater ab heute Abend mit zwanzig Spielerinnen und Spielern, die alle viel Spielfreude und eine grosse Portion Humor ausstrahlen.

Auch gesungen wird in diesem spritzigen und schrägen Stück: Beliebte Ohrwürmer wie «Mier send vo de Füürwehr» oder «Übre Gotthard flüged Bräme» wurden von Tamara Kiener zum Teil neu getextet und mit dem Ensemble einstudiert.

Sie alle machen mit. (Bild: Dominik Wunderli, 1. Mai 2019)

Sie alle machen mit. (Bild: Dominik Wunderli, 1. Mai 2019)

Regie führt dieses Jahr Monika Wanner. Nach 25 Produktionen hat die langjährige Regisseurin Josette Gillmann-Mahler ihr das Zepter übergeben. Monika Wanner ist seit 33 Jahren bei der Bunten Bühne aktiv dabei und hat zahlreiche Rollen gespielt. Vor 16 Jahren hat sie zwei Mal die Regie bereits übernommen und ist nun quasi «Wiederholungstäterin». Sie blickt auf rund ein halbes Jahr Probezeit zurück: «Als Regisseurin musste ich mich in zwanzig Rollen hineindenken. Wichtig ist mir, dass jeder in seiner Rolle bleibt, auch wenn er bei einer der vielen Massenszenen nur wenig zu sagen hat.»

Viel Erfahrung und frische Ideen

In dieser Saison ebenfalls ein «Wiederholungstäter» ist Pius Bucher. Der neue Präsident stand dem Verein schon vor 18 Jahren während fünf Jahren vor. Er weiss: «Wir Älteren bringen Erfahrung und Wissen mit. Die jungen Vorstandsmitglieder sorgen für frische Ideen und sind innovativ. Wir ergänzen uns super!» Das Publikum wird dies sehr gut erkennen können

Hinweis: Premiere heute um 20 Uhr. Weitere neun Aufführungen bis am 25. Mai. Im Schappe-Saal Kulturquadrat Kriens. Reservation: Telefon 079 928 26 72, www.bbk.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.