Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Auf der Sporthalle Oberei in Malters soll eine Solaranlage entstehen

Eine neu gegründete Genossenschaft will das Projekt realisieren. Sie rechnet mit Kosten von 250'000 Franken.
Die Gründungsmitglieder der Genossenschaft Energie Malters. (Bild: PD)

Die Gründungsmitglieder der Genossenschaft Energie Malters. (Bild: PD)

(pd/std) Mehrere Personen haben in Malters am vergangenen Donnerstag die Genossenschaft für erneuerbare Energien «Energie Malters» gegründet, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ihr Ziel ist, «jeder Person ermöglichen, zur nachhaltigen Energiezukunft beizutragen». Dafür müsse man mindestens einen Anteilsschein für 1000 Franken erwerben.

In einem ersten Schritt wollen die Genossenschafter eine Solaranlage auf dem Dach der Sporthalle Oberei realisieren. Die Gemeinde habe diese Projektidee positiv aufgenommen, heisst es weiter in der Mitteilung. Eine Absichtserklärung des Gemeinderates liege bereits vor. Die Anlage soll Strom für rund 40 Haushalte produzieren. Dafür sei eine Investition in der Höhe von rund 250'000 Franken notwendig. «Mit dem Erlös aus dem Verkauf des produzierten Stroms könnten später weitere nachhaltige Projekte realisiert werden. Bereits jetzt liegen solche Anfragen auf unserem Tisch», wird Genossenschaftspräsident Elias Estermann in der Mitteilung zitiert. Welche Projekte umgesetzt würden, müsste an der Genossenschaftsversammlung entschieden werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.