Auf Gegenfahrbahn geraten - da hats gekracht

Ein Junglenker ist auf der Hauptstrasse in Dagmersellen auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei kollidierte er gleich mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen.

Drucken
Teilen
Das komplett zerstörte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei)

Das komplett zerstörte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Donnerstag fuhr ein 20-jähriger Schweizer um 16.30 Uhr auf der Hauptstrasse von Dagmersellen Richtung Reiden. Auf der Höhe der Liegenschaft Höchfluh geriet er allmählich auf die Gegenfahrbahn. Gleichzeitig näherten sich aus der Gegenrichtung ein Auto und ein Lieferwagen. Der junge Lenker streife mit seinem Auto das entgegenkommende Auto und prallte danach gegen den Lieferwagen.

Das komplett zerstörte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei)

Das komplett zerstörte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei)















Durch den starken Aufprall drehte sich der Lieferwagen um die eigene Achse und schleuderte auf der rechten Seite liegend eine stark abfallende Strassenböschung hinunter. Der Lieferwagen kam schlussendlich wieder auf allen vier Rädern stehend zum Stillstand. Der Lieferwagenlenker, ein 27-jähriger Mann, wurde bei diesem Unfall leicht verletzt. Der Wagen des Junglenkers kam im Wiesland an der Strassenböschung zum Stillstand. Laut Polizeiangeben entstand an den drei Fahrzeugen für zirka 43'000 Franken Sachschaden.

Da Fahrzeugöl auslief, begab sich ein Kleinaufgebot der Feuerwehr Wiggertal an den Unfallort.

pd/zim