Auf «Stans Lacht» folgt «Emmen Lacht» 

Das Le Théâtre soll Grossproduktionen Platz bieten, die den Rahmen des Stanser Humorfestivals sprengen würden. Im Frühling wird eine bekannte Theatergruppe auf der Bühne stehen.

Simon Mathis
Drucken
Teilen
Tritt bei «Emmen Lacht» auf: A-Capella-Gruppe Bliss. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 18. Dezember 2015))

Tritt bei «Emmen Lacht» auf: A-Capella-Gruppe Bliss. (Bild: Urs Hanhart (Altdorf, 18. Dezember 2015))

Die Organisatoren des Humorfestivals «Stans Lacht» haben ein Luzerner Pendant ins Leben gerufen: «Emmen Lacht» feiert diesen Frühling im Musicalhaus Le Théâtre Premiere. An fünf Abenden vom 7. bis 11. Mai wollen die Veranstalter Pirmin Lötscher und Albi Christen die Emmer zum Lachen bringen.

«Emmen Lacht» soll sich durch grössere Produktionen hervortun, die den Rahmen des Theatersaals im Kollegi Stans sprengen würden. So wird etwa die stumme Musiktheater-Gruppe Mummenschanz im Le Théâtre auf der Bühne stehen. Auf dem Programm stehen darüber hinaus die A-Capella-Gruppe Bliss, die Stand-Up-Künstler Siebe Sieche sowie das Kabarett-Trio Starbugs Comedy.

Emmen lachte schon früher

Die Bezeichnung «Emmen Lacht» dürfte einigen bekannt vorkommen. Denn zwischen 2008 bis 2017 fand unter diesem Namen ein Comedy-Abend im Saal des Gasthauses Adler statt. Der Komiker Sergio Sardella organisierte die Veranstaltung gemeinsam mit dem Verein Zukunftsgestaltung Emmen. «Als Mitgestalter des ehemaligen Emmen Lacht begrüsse ich die neue Plattform», lässt Sardella in der Mitteilung verlauten.

Das Zentralschweizer Humorfestival «Stans lacht» erfreut sich seit Längerem grosser Beliebtheit. Letztes Jahr zog es über 2000 Besucher ins Kollegium St. Fidelis. (pd/sma)

"Stans lacht": Babyboomer besetzen den Humor

Das Humorfestival Stans steht in seinem 15. Jahr. Zur Eröffnung setzte man mit Massimo Rocchi auf ein komödiantisches Urgestein. Bei seiner Mischung aus älteren Momenten und neuen Nummern bleiben viele Lacher auf der Strecke.
Roman Kühne

Le Théâtre nimmt in Emmen Fahrt auf

Vor rund einem Jahr übersiedelte Le Théâtre ins Zentrum Gersag in Emmen. Nach einem holprigen Start stellt sich der Erfolg allmählich ein. Trotzdem muss auch der Chef überall mit anpacken – notfalls sogar als Kellner.
Beatrice Vogel