Auffahrkollision bei der Autobahnausfahrt Buchrain fordert eine Verletzte und hohen Sachschaden

Auf der Autobahnausfahrt der A14 in Buchrain ist es zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos gekommen. Eine Mitfahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen.

Drucken
Teilen
Die beiden Unfallautos.

Die beiden Unfallautos.

Bild: Luzerner Polizei (Buchrain, 13. Juli 2020)

(zim) Am Montag, zirka 17.20 Uhr, fuhr ein Autolenker auf der Autobahn A14 von Zug Richtung Luzern und wollte die Autobahn bei der Ausfahrt Buchrain verlassen. Aufgrund des Verkehrs verlangsamte er laut einer Polizeimeldung vom Dienstag seine Fahrt.

Der nachfolgende Personenwagenlenker bemerkte das vor ihm bremsende Auto zu spät und prallte massiv in dessen Heck. Eine Mitfahrerin erlitt beim Aufprall leichte Verletzungen. Sie wird sich laut Polizeiangaben nötigenfalls in ärztliche Behandlung begeben.

Dieses Auto erlitt Totalschaden.

Dieses Auto erlitt Totalschaden.

Bild: Luzerner Polizei (Buchrain, 13. Juli 2020)

Beide Autos erlitten Totalschaden und mussten abtransportiert werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 26'000 Franken.

Dieser Unfall und der zu diesem Zeitpunkt gesperrte Autobahnzubringer Rontal führten zu Rückstau im gesamten Einzugsgebiet und auf der Autobahn A14.

Weitere Polizeimeldungen der letzten Tage

Silenen: Töfffahrer verletzt sich

Am Montag kam es zu einem Unfall, in den ein Töfffahrer und ein Autolenker verwickelt waren. Ein 64-Jähriger verletzte sich dabei.
Florian Arnold