Aufgereihte Schuhe demonstrieren für das Klima – zahlreich in Stans und in Luzern

In der Stadt Luzern haben am Freitagvormittag Schuhe für das Klima demonstriert. Initiiert wurde die Aktion vom Klimastreik Zentralschweiz – als Antwort auf das Demonstrationsverbot.

Stefanie Geske
Drucken
Teilen
Diese 240 Paar Schuhe wurden am Freitag am Kasernenplatz bei der Spreuerbrücke aufgereiht.

Diese 240 Paar Schuhe wurden am Freitag am Kasernenplatz bei der Spreuerbrücke aufgereiht.

Bild: PD

Aktivisten des Klimastreiks Zentralschweiz haben am Freitagvormittag über 240 Paar Schuhe auf der Spreuerbrücke und am Kasernenplatz aufgestellt. Dies veranschauliche die Menschenmasse, die der Klimastreik gerne am ursprünglich für den 15. Mai geplanten «Strike for Future» für eine Demo auf die Strasse gebracht hätte. Das teilt die Klimaschutz-Bewegung mit. All die Menschen, welche ihre Schuhe zur Verfügung gestellt hatten, könnten so einstehen für einen starken Klimaschutz trotz Demonstrationsverbot. Die Aktivisten hielten sich bei ihrer «Challenge for Future»-Aktion an die Hygieneregeln des BAG und achteten insbesondere auf einen Mindestabstand von zwei Metern.

Um 11.59 fand zudem in Luzern sowie in der ganzen Schweiz der Klima-Alarm statt: Bei der Klimakrise sei 5 vor Zwölf schon lange vorbei. Menschen machten Lärm von Zuhause aus und Kirchen läuteten ihre Glocken. In Luzern etwa die Reformierte Kirche Stadt Luzern.

Was ist «Challenge for Future»?

Schweizweit finden Challenges statt, welche auf challengeforfuture.ch aufgeschaltet werden und von den Menschen von zu Hause aus gelöst werden können. Ein Webradio begleitet den Tag mit einem spannendem Programm.

Mit diesen Schuhen haben die Aktivisten demonstriert.

Mit diesen Schuhen haben die Aktivisten demonstriert.

Bild: PD

Die aktuelle Situation zeige, wie wichtig es sei, Krisen wie Krisen zu behandeln. Für die Aktivisten sei daher klar: Zurück zur Normalität ist keine Option. Denn «normal» sind schmelzende Gletscher, steigende Meeresspiegel, zunehmende Dürreperioden, schneelose Winter und Waldbrände auf der ganzen Welt. Der Normalzustand lasse die Demonstranten um den Planeten und die Existenz fürchten.

«In dieser Normalität haben wir keine Zukunft. Auch unsere Normalität ist eine Krise.»

Darum haben heute die Schuhe demonstriert, stellvertretend für die Menschen. Auch in Stans haben die Klima-Aktivisten ihre Schuhe zur Verfügung gestellt. Sie haben die Schuhe vor dem Winkelried-Denkmal aufgestellt:

Bild: Urs Flüeler / Keystone, Stans, 15. Mai 2020E

Im ganzen Kanton Nidwalden seien es mehrere Paar Schuhe gewesen, so die Klimagruppe Nidwalden.

Mehr zum Thema