Auge in Auge mit dem zutraulichen Steinbock

Erstmals ist am Pilatus eine Steinbock-Safari durchgeführt worden – unter der Leitung eines Lauberhorn-Siegers.

Drucken
Teilen
Zum Greifen nah: Ein Steinbock am Donnerstag am Tomlishorn. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)

Zum Greifen nah: Ein Steinbock am Donnerstag am Tomlishorn. (Bild: Roger Grütter/Neue LZ)

Lange bevor die Massentouristen mit der ersten Bahn den Pilatus stürmen, geht es los. Unsere kleine Gruppe von insgesamt sieben Leuten spaziert vom Hotel Kulm aus in Richtung Tomlishorn. Es ist 7 Uhr morgens, Nebel umhüllt den Pilatus. Die Stimmung ist mystisch, die Sicht reicht immerhin rund 50 Meter weit. Bald schon zeigt der ehemalige Wildhüter Werni Bissig (65) einen steilen Abhang hinunter: Eine über zehnjährige Steingeiss kommt die fast senkrechte Wand hoch. Hinter ihr ein junger Steinbock im dritten Lebensjahr. Leichtfüssig überwinden die Tiere Felsvorsprünge und arbeiten sich empor. Wenige Meter daneben klicken die Fotoapparate der Safari-Gäste. Die Tiere zeigen mässiges Interesse – gaffende Touristen sind hier oben nichts Neues.

Die beiden ehemaligen Wildhüter Dölf Mathis (73) und Werni Bissig führen durch die Safari am Pilatus. Dölf Mathis ist Lauberhorn-Sieger im Slalom von 1962. Nach drei Stunden hat die Gruppe rund 15 Steinböcke gesichtet.

Guy Studer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.

Bild: Roger Grütter/Neue LZ
42 Bilder
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Bild: Roger Grütter/Neue LZ
Ein Steinbock, fotografiert am Pilatus. (Bild: Leser Emil Birrer)
Beim Aufstieg zum Tomlishorn am 8. Juli entdeckt. (Bild: Leserin Vroni Wey)
Beim Aufstieg zum Tomlishorn am 8. Juli entdeckt (Bild: Leserin Vroni Wey)
Beim Aufstieg zum Tomlishorn am 8. Juli entdeckt (Bild: Leserin Vroni Wey)
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Pierre Burkhardt
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)
Die 1. Aussetzung im Jahre 1961 am Pilatus. (Bild: Amt für Wald und Landwirtschaft des Kantons Obwalden)

Bild: Roger Grütter/Neue LZ