Aus dem Regierungsrat: Kampfflugzeug-Beschaffung und neue Ämter für Paul Winiker

Der Luzerner Regierungsrat teilt am Mittwoch mit, dass er sich für die nationale Vorlage zur Kampfflugzeugbeschaffung einsetzen will. Ausserdem informiert der Regierungsrat über die neuen Ämter, welche der Luzerner Regierungspräsident Paul Winiker (SVP) bekleiden wird.

Drucken
Teilen

Kampfflugzeug-Beschaffung: Regierungsrat setzt sich für die Vorlage ein

(elo) Am 27. September 2020 können die Schweizer Stimmberechtigten an der Urne zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge zum Schutz des Schweizer Luftraumes Stellung nehmen. Der Luzerner Regierungsrat habe sich dafür ausgesprochen, diese für Luzern bedeutende Vorlage zu unterstützen, teilt er am Mittwoch mit. Für den Kanton Luzern sei die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge für maximal 6 Milliarden Franken deshalb wichtig, weil der Erhalt von wirtschaftlich wichtigen Arbeitsplätzen und der Weiterbestand des militärisch genutzten Flugplatzes Emmen massgeblich davon abhängen würden.

Neue Ämter für Regierungsrat Paul Winiker in der interkantonalen und internationalen Zusammenarbeit

Paul Winiker, Regierungspräsident des Kantons Luzern.

Paul Winiker, Regierungspräsident des Kantons Luzern.

Bild: Patrick Hürlimann

Regierungsrat Paul Winiker vertritt neu die Zentralschweiz in den Leitenden Ausschüssen der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) und der «ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit», wie in der Mitteilung des Regierungsrats steht. Er wurde an der Plenarversammlung der KdK vom 26. Juni 2020 und der gleichentags stattfindenden Stiftungsratsversammlung der «ch Stiftung» gewählt. Die KdK-Plenarversammlung habe Regierungsrat Paul Winiker am 26. Juni 2020 ausserdem als Mitglied der Schweizer Delegation im Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates nominiert.

Mehr zum Thema