Fasnachtsumzug abgesagt, Herbstsportwoche, neuer Wanderweg: Das sind die News aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 82 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.

Drucken
Teilen

Dagmersellen: Fasnacht abgesagt

Die Fasnachtsgesellschaft Häppereschweller sagt Umzug und den Häppereball vom 13. Februar 2021 ab. Das teilte die Dagmerseller Gesellschaft gestern mit. Grund sind die aktuell geltenden Auflagen für die Durchführung von Grossanlässen infolge der Coronapandemie. Auch die Zunftmeister-Inthronisation vom 11. November 2020 wird gestrichen, für 2021 wird kein neuer Zunftmeister gekürt. Ebenfalls abgesagt sind der Oldie-Ball am Schmutzigen Donnerstag und die Häppere-Verbrennung vom 16. Februar.

Emmen: Herbstsportwoche

Seit Montag bis zum 2. Oktober findet in Emmen die Herbstsportwoche statt. Rund 550 Kinder und 53 Leiter nehmen daran teil. Gemäss dem Organisator werden dabei 25 verschiedene Sportfächer trainiert.

Hohenrain: Neuer Wanderweg

Vom Oberfeld in Ottenhusen zur Waldstrasse entlang der Hauptstrasse Richtung Abtwil gibt es einen neuen, 75 Meter langen Wanderweg. Dieses Geschenk machte der Gewerbeverein Ballwil-Hohenrain zum 20-jährigen Bestehen im Jahr 2018, teilt die Gemeinde mit. Mit dem neuen Weg sei die vorher gefährliche Strecke mit einem sicheren Wanderweg ergänzt worden, heisst es weiter.

Kriens: «Mini-Chilbi» findet statt, App für Industriekultur

In Kriens findet vom 16. bis 18. Oktober die traditionelle Chilbi statt. Wegen der Coronapandemie wird der Anlass im Umfang reduziert, schreibt die Stadt Kriens auf ihrer Website. Ein Schutzkonzept liegt vor, auf dem ganzen Areal herrscht Maskenpflicht. Zudem werde jener Teil der Chilbi weggelassen, bei dem das grösste Übertragungspotenzial bestehe. So wird es keinen Fest-Betrieb mit Gastronomie geben, und ebenso wenig die Jugendchilbi am Freitagabend mit Konzert und Barbetrieb. Im geschlossenen Sektor mit den Vergnügungsbahnen auf dem Stadtplatz sind maximal 500 Personen zugelassen. Die Vorstellung des Gallivaters am Sonntag findet räumlich getrennt auf dem Dorfplatz bei der Gallus-Kirche statt. Auch dort gilt Maskenpflicht.

Anlässlich des Gallustags am 16. Oktober hat die Stadt Kriens eine App lanciert, die ein interaktives Erlebnis der Krienser Industriekultur ermöglicht. Dies schreibt die Stadt auf ihrer Website. Mittels GPS-Daten liefert die App Informationen zu den Stationen in Kriens. Dieser Industrie- und Kulturweg könne von der Krienser Bevölkerung weiterentwickelt werden. Das Projekt geht auf den Privaten Kulturclub Luzern zurück. An der inhaltlichen Entwicklung waren Fachleute des Museums im Bellpark beteiligt. Die App kann ab 16. Oktober kostenlos heruntergeladen werden. Weitere Infos: www.ik-kriens.ch

Luthern: Tanneschleipfete fällt aus

Die traditionelle Tanneschleipfete in Luthern findet 2021 nicht statt. Grund ist die Unsicherheit bezüglich Corona, wie das OK Luthertaler Wiehnachtsmärt und Schleipfgrende Luthern mitteilen. Der Wiehnachtsmärt ist ebenfalls abgesagt.

Tanneschleipfete Luthern, gesehen am Fasnachtsumzug in Altishofen.

Tanneschleipfete Luthern, gesehen am Fasnachtsumzug in Altishofen.

Bild: Therese Bühlmann

Luzern: Jungparteien debattieren

Bereits zum zehnten Mal wird am 8. Oktober das Politbattle der Zentralschweizer Jungparteien durchgeführt. Zum Jubiläum debattieren die Präsidenten und Präsidentinnen der sechs grössten Schweizer Jungparteien im Neubad Luzern. Diskutiert wird über das Stimmrechtsalter 16, die Kriegsgeschäftsinitiative, den Bypass Luzern, die Anti-Stau-Initiative sowie die 99-Prozent-Initiative. Der Anlass startet um 19 Uhr und ist öffentlich, auch Nichtpolitikerinnen seien herzlich willkommen, teilen die Veranstalter mit.

Malters: Neue Präsidentin

Silvia Schmidt-Keller wird per 1. Januar neue Präsidentin der Stiftung Schul- und Wohnzentrum in Malters. Sie folgt auf Markus Tschopp, der zehn Jahre im Stiftungsrat tätig war, teilt die Stiftung mit. Des Weiteren wurden Nikola Janevski und Jan Arnet neu in den Stiftungsrat gewählt. Janevski folgt auf Florian Ulrich, der aus beruflichen Gründen zurücktritt. Arnet folgt im Ressort Finanzen auf Schmidt-Keller.

Meierskappel/Root: Wechsel bei der ZSO

Bei der Zivilschutzorganisation ZSO Emme gibt es mit der neuen Legislatur zwei Wechsel, wie sie mitteilt. Neu stossen Konrad Langenegger (Meierskappel) und Patrick Meier (Root) zum Führungsausschuss hinzu. Präsident desselben bleibt Peter Zurkirchen (Schwarzenberg). Mit der Fusion der Gemeinden Hitzkirch und Altwis werden zudem ab 1. Januar nur noch 29 statt 30 Vertragsgemeinden der ZSO Emme angehören.

Oberkirch: 2000 Franken gespendet

Zur Eröffnung der Migros Oberkirch hat der Grossverteiler dem Familientreff Oberkirch 2000 Franken gespendet. Wie die Migros mitteilt, ist die Unterstützung einer gemeinnützigen Organisation Tradition bei Neueröffnungen. Der Familientreff ist Teil des Frauenbunds Oberkirch und «er organisiert vielfältige Anlässe und schafft Gelegenheiten für ein ungezwungenes Miteinander von Kindern und Familien», schreibt die Migros in der Mitteilung.

Rothenburg: Neuer Verkaufsleiter

Oliver Marinkovic ist neuer Verkaufsleiter der Auto AG Truck in Rothenburg.

Oliver Marinkovic ist neuer Verkaufsleiter der Auto AG Truck in Rothenburg.

PD

Die Auto AG Truck in Rothenburg hat einen neuen Verkaufsleiter, wie die Firma mitteilt. Oliver Marinkovic (37) übernimmt diese Aufgabe per 1. Oktober. Er tritt die Nachfolge von Hansueli Dorer an, der pensioniert wird.

Ruswil: Entlastung für Vereine

Die Gemeinde Ruswil senkt die Benutzungsgebühren von Schul- und Sportanlagen für Vereine. Wie die Gemeinde mitteilt, habe der Gemeinderat beschlossen, die Gebühr nun von 200 Franken pro 90-Minuten-Block und Jahr auf 100 Franken zu senken. Er begründet dies damit, dass wegen Corona die Hallen und Proberäume während rund drei Monaten nicht benutzbar waren.

Schenkon: Zonenplan genehmigt

Der Regierungsrat hat die Änderungen des Zonenplans und des Bau- und Zonenreglements in der Gemeinde Schenkon genehmigt. Die Gemeinde hat diese bei einer Urnenabstimmung am 21. Juni beschlossen. Betroffen ist das Gewerbegebiet Zellgut. Mit der Änderung sollen für bereits ansässige Firmen Erweiterungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Schlierbach: Erneut Urnenabstimmung

Die Gemeinde Schlierbach hat beschlossen, die Gemeindeversammlung im Herbst erneut abzusagen und durch eine Urnenabstimmung zu ersetzen. Diese findet am 29. November statt. Dabei kommt unter anderem der Aufgaben- und Finanzplan 2021-2024 mit dem Budget 2021 zur Abstimmung. Zudem wird ein neues Mitglied für die Controlling-Kommission gewählt.

Sempach: Yogatage im Oktober

Am 24. und 25. Oktober finden in Sempach die Yogatage coronakonform mit limitierter Teilnehmerinnenzahl und in acht Räumen statt. Dort gibt es den ganzen Tag lang unter anderem Hatha Yoga für Anfänger, Klangmeditation oder Kundalini Yoga – das ganze Programm gibt es unter www.laluna-yogafestival.ch. Gemäss den Veranstaltern sind noch Tickets verfügbar.

laluna-yogafestival.ch

Sursee: FDP – Neue Führung

Am letzten Donnerstag übergab FDP-Präsident Hans Bachmann sein Amt an Joachim Cerny. Fünf Jahre lang war der gelernte Architekt Präsident der FDP Sursee. Sein Nachfolger wirkte bereits in den Geschäftsleitungen der FDP Stadt Luzern sowie der FDP Adligenswil mit und kenne daher «die politischen Abläufe bestens», heisst es in einer Mitteilung. Der Gesundheitsexperte wirkt bereits seit einem Jahr in der Geschäftsleitung der FDP Sursee.

Triengen: Bänkli für Senioren

In Triengen gibt es die ersten altersgerechten Sitzgelegenheiten. Diese wurden auf Antrag der Alterskommission etwa beim Friedhof und im Gemeindehauspark installiert. Weitere sollen folgen, im gesamten Gemeindegebiet gibt es rund 70 Ruhebänkli. Damit diese durch altersgerechte Modelle ersetzt werden können, sucht die Gemeinde Sponsoren, wie sie mitteilt. Ein Bänkli kostet 800 Franken, die Sponsoren werden auf einem Messingschild verewigt. Interessierte können sich unter jacqueline.kost@triengen.ch melden.

Wauwil: LED-Beleuchtung

Wie der Wauwiler Gemeinderat mitteilt, wird die Beleuchtung der Gemeinde- und Quartierstrassen in den nächsten Jahren auf LED umgerüstet. In den Quartieren Sackmatt, Hinterdorf, Rigiblick, Büntmatt, Berghof, Chäppelimatt, Sonnenblick und Schwyzerhofweg sind bereits LED-Lampen im Einsatz. Die Leuchtstärke ändert je nach Uhrzeit, und einzelne Lampen sind mit Bewegungsmeldern ausgerüstet. «Der Energieverbrauch und die Lichtverschmutzung können mit diesen Massnahmen reduziert werden», schreibt der Gemeinderat.

Wolhusen: Fasnachtsball abgesagt

Die «Fäger Fägete» in Wolhusen findet 2021 nicht statt. Das teilt die Guggemusig Weidfäger mit. Die Situation rund um das Coronavirus lasse eine Durchführung nicht zu, heisst es.

Zell: Rechnung angenommen

Die Zeller Bevölkerung hat am Sonntag den Jahresbericht inklusive der Jahresrechnung 2019 angenommen. 770 Ja-Stimmen wurden eingeworfen, insgesamt gab es 793 gültigen Stimmzettel. Die Rechnung hatte besser abgeschlossen als budgetiert: Statt eines Aufwandüberschusses von 373100 Franken schloss die Erfolgsrechnung mit einem Ertragsüberschuss von 714089 Franken.

Mehr zum Thema
Serie

Nachrichten aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 82 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.