AUSBAU: Alle Horwer fahren gratis

Der Velo-Ausleihedienst Nextbike wird in Horw derzeit kaum genutzt. Auch deswegen wird nun das Angebot massiv ausgebaut. Andere Gemeinden sollen folgen.

Hugo Bischof
Drucken
Teilen
Bild: Manuela Jans (Luzern, 6.5.2010)

Bild: Manuela Jans (Luzern, 6.5.2010)

Hugo Bischof

hugo.bischof@luzernerzeitung.ch

Nextbike ist ein automatisches Verleihsystem, mit dem ein Velo stunden- oder tageweise gemietet werden kann. In der Gemeinde Horw gibt es zurzeit sechs Nextbike-Standorte, die von der Caritas betrieben werden. Künftig sollen es 15 sein. Gleichzeitig wird die Anzahl der Velos von 18 auf 45 erhöht. Das hat der Einwohnerrat Horw an seiner letzten Sitzung auf Antrag des Gemeinderats beschlossen – mit 20 zu 7 Stimmen. Nun wird das Angebot im Infoblatt «Blickpunkt» der Gemeinde und mit Standaktionen beworben.

Auch die «Option Nextbike für alle Horwerinnen und Horwer» wurde gutgeheissen. Das bedeutet: «Somit können alle Bewohner der Gemeinde Horw das Nextbike-Angebot ab diesem Jahr und bis und mit 2019 gratis nutzen», sagt Bauvorsteher Thomas Zemp (CVP).

68 000 Franken Anschubfinanzierung

Als Anschubfinanzierung unterstützt die Gemeinde Horw den Nextbike-Ausbau in den kommenden drei Jahren mit einem Sonderkredit von 68 000 Franken. «Damit leistet die Gemeinde einen Beitrag an die Förderung des Langsamverkehrs und an die nachhaltige Mobilität», so Zemp. Durch die Aktivierung der Bevölkerung zum Velofahren werde zudem die Gesundheit gefördert. Weiter werde damit ein soziales Engagement der Caritas Luzern unterstützt.

Nur 117 Ausleihen in sieben Monaten

Bisher haben die Horwer Next­bike nur sporadisch genutzt. «Das Nextbike-System ist heute in Horw zu wenig bekannt, die Angebotsdichte zu gering», so Zemp. Der Ausbau der Standorte und eine gezielte Bewerbung ­sollen das Angebot künftig attraktiver machen.

Wie spärlich die Nextbike-Standorte in Horw bisher genutzt wurden, zeigt ein Blick in die Statistik. Vom 5. März bis 8. September 2016 gab es nur 117 Aus­leihen. Das betrifft die Standorte Zentralbahn-Bahnhof, Kantonsstrasse/Kastanienbaumstrasse, Kantonsstrasse/Winkelstrasse, Seebad Horw, Station Zentrum und Hochschule Luzern – Technik & Architektur. Mit dem ­Ausbau und der ­Bewerbung des Systems sollen die Nutzerzahlen künftig stark wachsen, so die Hoffnung des Gemeinderats.

Die zusätzlichen Nextbike-Standorte in Horw sollen so rasch wie möglich in Betrieb genommen. Von der Caritas als mögliche Standorte genannt werden unter anderen: Gemeindehaus, Horwerhalle, Bahnhof West, Tech­nikumstrasse, Schwimmbad Spitz, Steinenstrasse, Brändi­strasse, Zwischenbühne, Werkhof oder Parkplatz Winkelstrasse. Weitere mögliche Standorte sind auch die Hotels Sternen, Kastanienbaum und Felmis. Hier soll das System «Hotelrad» geprüft werden. Dabei können Gäste das Nextbike-Angebot direkt im ­Hotel buchen.

Weltweit 30 000 Nextbikes

Die Nextbike GmbH wurde 2004 in Deutschland gegründet. Heute sind in über 100 Städten weltweit insgesamt rund 30 000 Nextbike-Velos im Einsatz. In der Schweiz gibt es Nextbike seit 2010. Finanziert wird es unter anderem durch den Verkauf von Werbeflächen auf den Fahr­rädern.

Ein Velo ausleihen kann man rund um die Uhr. Wer das Angebot nutzen will, muss sich zuerst registrieren. Danach kann man das Velo per App, Telefonanruf oder im Internet ausleihen. Die Mietkosten betragen 2 Franken pro Stunde, maximal 20 Franken pro Tag. Das Velo kann an einem beliebigen Standort zurückgegeben werden. Die Horwer können jedoch, wie bereits erwähnt, das Angebot während der nächsten drei Jahre gratis nutzen.

Die Caritas Luzern betreibt Nextbike in der Region. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, das heutige Angebot, das sich primär auf die Stadt Luzern, die Stadt Sursee und wenige Stationen in den ­Gemeinden Kriens, Horw und Hergiswil begrenzt, zu erweitern. Weiter soll der Bekanntheitsgrad von Nextbike auch in anderen Gemeinden massiv erhöht werden. Innert drei bis fünf Jahren soll das Verleihsystem selbst­tragend sein. Neben dem Ausbau in Horw werden ab diesem Frühling auch in Stansstad und Stans neue Verleihstandorte eröffnet.

Ebenfalls ab diesem Frühling soll das Angebot in Luzern und Umgebung von 90 auf 150 Standorte und von 300 auf 500 Velos erweitert werden. «Die Nutzung nimmt stetig zu», sagt Urs Odermatt, Mediensprecher der Caritas Luzern. In der Stadt Luzern gab es im vergangenen Jahr rund 13 000 Ausleihen.