Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

AUSBILDUNG: Baustart für neues Gesundheits-Bildungszentrum in Luzern

Am Montag ist der Spatenstich für das neue Bildungszentrum Gesundheit Zentralschweiz auf dem Areal des Luzerner Kantonsspitals erfolgt. Ab 2019 wird das 50 Millionen Franken teure Gebäude Platz bieten für die Aus- und Weiterbildung von Gesundheitsfachkräften.
Gemeinsam mit Studenten wird der Spatenstich feierlich vollzogen (von links): Antti Rüegg, Architekt Metron Architektur AG; Dominik Utiger, Präsident Stiftung Bildung Gesundheit ; Reto Wyss, Regierungsrat und Vorstehender Bildungs- und Kulturdepartement; Jörg Meyer, Direktor HFGZ sowie Marco Borsotti, Präsident Baukommission und ZIGG

Gemeinsam mit Studenten wird der Spatenstich feierlich vollzogen (von links): Antti Rüegg, Architekt Metron Architektur AG; Dominik Utiger, Präsident Stiftung Bildung Gesundheit ; Reto Wyss, Regierungsrat und Vorstehender Bildungs- und Kulturdepartement; Jörg Meyer, Direktor HFGZ sowie Marco Borsotti, Präsident Baukommission und ZIGG

Der Bau des neuen Schulhauses sei ein bedeutender Meilenstein für die Höhere Fachschule Gesundheit Zentralschweiz (HFGZ) und die Zentralschweizer Gesundheitsbranche, schreibt die HFGZ in einer Medienmitteilung.

Der Neubau biete einerseits Platz, um mit den steigenden Studentenzahlen infrastrukturell mitzuhalten und andererseits die Möglichkeit, ein Aus- und Weiterbildungsprogramm in zeitgemässer Lernatmosphäre anzubieten, heisst es weiter. Die Bauarbeiten starteten am Montag nach knapp 10-jähriger Vorarbeit. Der Neubau soll ab 2019 bezugsbereit sein.

«Das Schulhaus ist nicht nur Infrastruktur, sondern steht auch für eine Kultur der Offenheit und des Fortschritts, welche unsere Absolventinnen in die Spitäler, Alters- und Pflegeheime sowie Spitexorganisationen hinaustragen», erklärt Dominik Utiger, Präsident Stiftung Bildung Gesundheit Zentralschweiz. Auch Regierungsrat Reto Wyss zeigt sich erfreut über die Realisierung des Projektes: «Es ist erfreulich, wenn wir die nötigen Fachkräfte aus den eigenen Reihen und hier in der Region ausbilden.»

Der Bau wurde aufgrund der wachsenden Zahlen an Studierenden notwendig. Alleine im Jahr 2016 haben über 1000 Personen mit einer Ausbildung in der Gesundheitsbranche begonnen.

sda/rem

Der Neubau der Höheren Fachschule Gesundheit Zentralschweiz neben dem Kantonsspital Luzern. Spatenstich ist am 26. September (Bild: Visualisierung Metron Architektur AG)

Der Neubau der Höheren Fachschule Gesundheit Zentralschweiz neben dem Kantonsspital Luzern. Spatenstich ist am 26. September (Bild: Visualisierung Metron Architektur AG)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.